corner corner Gefährlicher Ritt nach Melbourne

Medium

Gefährlicher Ritt nach Melbourne
by Valerie Thompson | Children's Books
Registered by winglinguistkriswing of Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on 10/8/2006
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by DEESSE): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by winglinguistkriswing from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 08, 2006

7 out of 10

Der vierzehnjährige Rob ist ganz alleine in Sydney. Es ist die Mitte des 19. Jahrhunderts, der australische Goldrausch hatte gerade begonnen, und eigentlich wollte Robs ganze Familie, vornehme Leute aus England, in der Kolonie am anderen Ende der Welt ein neues Leben anfangen. Doch alles ist anders gekommen als geplant, Robs älterer Bruder erliegt einem tückischen Fieber, und Robs Vater ist ahnungslos auf hoher See, auf dem Weg zurück nach England, um Frau und Töchter nach Sydney nachzuholen, und ahnt gar nicht, in welchen Schwierigkeiten Rob nun ist. Er ist völlig alleine in der rauen neuen Kolonie, kommt nicht an sein Geld, weil nur der große Bruder eine Kontovollmacht hatte, und fasst verzweifelt den Entschluß, sich zu Verwandten nach Melbourne durchzuschlagen.
In einer Nacht-und-Nebel-Aktion macht sich der Junge mit seinen zwei Pferden auf den Weg von 600 Meilen -- aber er hat nicht damit gerechnet, wie schlecht die australischen Straßen sind, wie sehr er mit seiner englischen Kleidung auffallen würde, und wie unberechenbar Menschen und Natur draussen im Busch sind. Zum Glück trifft Rob aber auch immer wieder hilfsbereite und freundliche Menschen, und auch das allgemeine Goldfieber spielt eine große Rolle.

Ein klassischer Abenteuerroman übers Erwachsenwerden, versehen mit hübschen Illustrationen, gespickt mit historischen Informationen über die australische Kolonialzeit und einer ermutigenden Botschaft. 


Journal Entry 2 by winglinguistkriswing from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 08, 2006

This book has not been rated.

Dieses Buch gehörte einmal zur Schulbücherei des AHS Sacré Coeur Graz, aber dem Ausleihzettel zufolge hat es das letzte Mal jemand ausgeliehen, knapp bevor ich überhaupt eingeschult worden bin -- in anderern Worten, bevor ich überhaupt lesen gelernt habe. Wow. Das beeindruckt mich. Deswegen habe ich den Ausleihzettel und die Karteikarte mal dringelassen, auch wenn dazwischen das Label ein bißchen untergeht. Hoffe, das stört keinen. :) 


Journal Entry 3 by winglinguistkriswing at BookBox in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 08, 2006

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (12/9/2006 UTC) at BookBox in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Geht mit der ersten Hälfte der Australien-Bookbox auf Reisen. 


Journal Entry 4 by wingGhaneschawing from Gmunden, Oberösterreich Austria on Monday, March 12, 2007

This book has not been rated.

so ein bändchen hab ich brav nach europa zu netten kinder geschickt ;-) 


Journal Entry 5 by DEESSE from Erstein, Alsace France on Thursday, December 20, 2007

This book has not been rated.

Aus der Australien-Bookbox entnommen - danke! 


Journal Entry 6 by DEESSE from Erstein, Alsace France on Saturday, November 22, 2008

5 out of 10

So, es hat fast ein Jahr gedauert, bis ich das Buch gelesen habe...

Es war recht interessant, vor allem, wenn man sich mal vorstellt, wie alt der Junge war (erst 14!) und dass sein grosser Bruder, sein einziger Verwandter in Australien, gestorben ist und er ganz auf sich allein gestellt ist.

Einige Passagen haben mich ein bisschen "genervt", z.B. die Beschreibungen des Hochwassers - und ein paar Zeilen weiter war er schon 200 Meilen weiter und man wusste nicht, wie er es geschafft hatte, den Fluss zu überqueren.
Ermutigend war nicht nur die "Schlussbotschaft", sondern auch die Tatsache, dass es immer Leute gibt, die anderen, in Not geratenen, uneigennützig helfen.

Schmunzeln musste ich dann doch bei den Beschreibungen der Schwestern mit ihren Röcken oder der Nichten des einsamen Schaffarmers ("undamenhaft") - aber das war damals eben so. Auch die Ehefrau, die nach der Reise in der Postkutsche geschwächt ins Gasthaus getragen werden musste - obwohl so eine Reise bestimmt nicht gerade sehr bequem gewesen war.

Das Buch hatte ich damals aus der Box entnommen, um es in die Klassenbibliothek meiner damals 6.-Klässler zu stellen. Leider habe ich diese Klasse nicht mehr, sondern ältere (15- und 16-jährige), die solch ein Buch sicher zu "kindisch" finden. Im Moment steht es zwar bei den Klassenbüchern, aber ich glaube, dass es in naher Zukunft nicht ausgeliehen wird. Vielleicht lasse ich es ja auch mal frei, mal sehen. 


Journal Entry 7 by DEESSE at Hellensteinbad aquarena in Heidenheim, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 04, 2016

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (1/5/2016 UTC) at Hellensteinbad aquarena in Heidenheim, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Wahrscheinlich irgendwo im Eingangsbereich... 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.