corner corner Türkisches Gambit. Fandorin ermittelt

Medium

Türkisches Gambit. Fandorin ermittelt
by Boris Akunin, Grigori Cchartisvili | Mystery & Thrillers
Registered by ma-reike on 8/10/2006
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by SJJ-315643): travelling


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by ma-reike on Thursday, August 10, 2006

This book has not been rated.

Kurzbeschreibung
1877: Rußland steht mit der Türkei im Krieg. Alleinreisende Frauen leben gefährlich in dieser Zeit, noch dazu wenn sie in Männerkleidern unterwegs sind wie die hübsche Warja. Doch in höchster Not taucht ein Fremder auf, ein Gentleman, auch wenn er die Stirn hat, das Mädchen in einer Wette gegen einen Esel zu setzen: Erast Fandorin. Der schweigsame junge Mann ist im Auftrag des russischen Geheimdienstes nach Bulgarien zum Generalstab unterwegs. Warja wird zur unentbehrlichen Helferin Fandorins in diesem zweiten Abenteuer einer Kultserie um den James Bond des 19. Jahrhunderts - erdacht und aufgeschrieben von Boris Akunin, einem der meistgelesenen Autoren Rußlands.
 


Journal Entry 2 by ma-reike on Saturday, September 30, 2006

This book has not been rated.

Hab ich jetzt gelesen und fand es ganz ok. Nicht überragend und war auch froh, dass ichs nicht mit in den Urlaub genommen hab. Das hätte da gar nicht hingepasst.

Ich denke das wird das einzige Fandorin Buch bleiben, dass ich gelesen hab. 


Journal Entry 3 by ma-reike on Friday, November 24, 2006

This book has not been rated.

Und ab damit in die historische Buchbox 


Journal Entry 4 by SJJ-315643 on Monday, July 23, 2007

8 out of 10

Fandorin hat mich mit Kommas Historischer Box beehrt, mit der er nun auch wieder weiterreisen wird.

Schöne Mischung aus Historischem (besonders da ich mich bisher nicht mit russicher Geschichte befasst habe) und Krimi vor ungewöhnlicher Kulisse, oder besser: Spionagegeschichte. Dazu kommen die liebevoll und detailliert ausgearbeiteten Figuren und Ereignisse. Fandorin war mir sehr sympathisch, doch leider ist er neben Warja stark ins Abseits gerückt. Und die fand ich aller Modernität zum Trotz teils doch übertrieben naiv. Die ausführliche Beschreibung des Kriegsgeschehens gerät manchmal etwas langatmig in diesem kurzweiligen Roman, zeigt aber auch deutlich die Parallelen zu einer Schachpartie, auf die auch im Titel angespielt wird. Und was das kriminalistische Verwirrspiel angeht: auch wenn der aufmerksame Leser direkt am Anfang die Lösung quasi präsentiert bekommt, schafft Akunin es die Spannung zu halten und zahlreiche falsche Fährten zu legen.

Zwangsweise muss ich mir wohl die anderen Teile von "Fandorin ermittelt" besorgen - und am besten erst mal Teil 1 lesen. ;) Mal sehen, ob die mir ähnlich gut gefallen. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.