corner corner Die Frau des Geliebten der Mutter

Medium

Die Frau des Geliebten der Mutter
by Diane de Henri | Biographies & Memoirs
Registered by wingsillesoerenwing of Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on 6/12/2006
Average 3 star rating by BookCrossing Members 

status (set by lady-liberty): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingsillesoerenwing from Hürth, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, June 12, 2006

This book has not been rated.

Familiensaga der Superreichen in Basel 


Journal Entry 2 by wingsillesoerenwing at per Post in ***, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases on Monday, June 12, 2006

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (6/12/2006 UTC) at per Post in ***, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Dieses Buch wandert jetzt mit etlichen anderen in eine Spendenbuchkiste für lady-libertys neue OBCZ. 


Journal Entry 3 by wingOBCZ-Coburgwing from Coburg, Bayern Germany on Saturday, June 17, 2006

This book has not been rated.

...und hier ist es angekommen! Vielen herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung, liebe sillesoeren! 


Journal Entry 4 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Monday, July 31, 2006

This book has not been rated.

Klingt interessant, das möchte ich erstmal lesen, bevor es wieder ins Regal der OBCZ wandert :-) 


Journal Entry 5 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Monday, January 22, 2007

3 out of 10

Ein merkwürdiges Buch! Wie der Titel schon verdeutlicht, schreibt hier (angeblich) eine Frau, deren Ehemann ein Verhältnis mit ihrer Mutter hat, über Jahre und Jahrzehnte hinweg. An sich eine spannende Konstellation, noch dazu wenn sie im Milieu der Superreichen spielt und anhand von Tagebuchaufzeichnungen zusammengetragen wurde.

Die ersten 100 (von 220) Seiten ließen sich mit Abstrichen noch ganz gut lesen, auch wenn die permanente Aufzählung und Wiederholung der immer gleichen Handlungsabläufe etwas langweilig wurde. Dann aber kippte die Situation und wurde immer abstruser: Die Ich-Erzählerin wurde mehrmals gegen ihren Willen in psychiatrische Kliniken gesteckt, kam in Kontakt mit zwielichtigen Subjekten, die Familie war samt und sonders gegen sie, alle waren böse, intrigant und hinterrücks, selbst der eigene Anwalt war manipuliert, ebenso das Gericht... kurz gesagt, es wurde einfach zu dick aufgetragen, um länger glaubwürdig zu sein. Noch dazu war von der ersten Seite an klar, wer das Gute und wer das Böse verkörperte, da gab es keine Differenzierung oder gar die Frage, inwieweit sie selbst die Situation zum Eskalieren gebracht haben könnte. Die ganze Handlung ist eine einzige Schuldzuweisung, ohne kritische und halbwegs objektive Betrachtung.

Was mich am meisten irritierte: Da schreibt (angeblich) ein Mitglied der schweizerischen Haute Volaute (unter Pseudonym natürlich), der Aufbau und die Ausdrucksweise der Autobiographie entspricht aber eher dem Otto-Normalverbraucher-Jargon. Insgesamt hat mich das Buch enttäuscht und ich im Nachhinein betrachtet glaube ich kein Wort (mehr), dafür wirkte die Geschichte zu konstruiert. 


Journal Entry 6 by lady-liberty from Coburg, Bayern Germany on Monday, January 29, 2007

This book has not been rated.

Reserviert für die / reserved for the Valentine's Day Challenge 1.-14. Februar 2007
(the translated title means: The Wife of the Lover of the Mother)

 


Journal Entry 7 by lady-liberty at ANDERS, Casimirstraße (ehem. OBCZ) in Coburg, Bayern Germany on Tuesday, February 06, 2007

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (2/8/2007 UTC) at ANDERS, Casimirstraße (ehem. OBCZ) in Coburg, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Geht am Donnerstag mit zum Meet-up ins ANDERS. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.