corner corner Schwarzrock

Medium

Schwarzrock
by Brian Moore | Literature & Fiction
Registered by Nesti of Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on 3/22/2006
This book has not been rated. 

status (set by OBCZ-Ferdinand): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Nesti from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 22, 2006

This book has not been rated.

(anderes Cover)


»Abenteuerbuch, Heiligenlegende und Parabel
zugleich.« The New York Times Book Review

Mit genau recherchierten Details läßt Brian
Moore das frühe 17. Jahrhundert neu erstehen,
als die Jesuiten in den französischen Teil Nord-
amerikas kamen, um die >Wilden< zur höheren
Ehre Gottes zu bekehren und zu taufen.

»Das Sympathische an Moores Roman ist, daß er
keine Seite veredelt oder verteufelt, ihn beschäf-
tigt vielmehr das absolute Nichtverstehen zwi-
schen Indianern und Europäern. Er erzählt
knapp und konzentriert, jedes Detail ist wichtig.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Bruce Beresford (>Driving Miss Daisy<) verfilmte
Schwarzrock - Black Robe mit Lothaire Bluteau
(Jesus of Montreal), Sandrine Holt und Tantoo
Cardinal (>Dances with Wolves<). Ausgezeichnet
mit 6 Genie Awards, den >kanadischen Oscars<.

»Dieser Film ist großartig.« New York Times

»Die ungewöhnliche Stärke des Films liegt in der
Infragestellung der eigenen Kultur und der Kritik
an dem kulturellen Imperialismus, die ohne er-
fundene Bösewichter auskommt. Der Film hat
die gleichen politischen Hintergründe wie >Dan-
ces with Wolves<.«
International Herald Tribüne, Paris

 


Journal Entry 2 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 08, 2006

This book has not been rated.

Schien mir interessant genug, um es bei GElegenheit zu lesen. 


Journal Entry 3 by wingholle77wing from Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 18, 2007

This book has not been rated.

Ein "Indianerbuch" der ganz anderen Art. Es gibt keine "edlen Wilden", sondern die "Wilden" sind so andersartig, dass die Franzosen (und beim Lesen oft auch wir, die wir ja nun schon etwas mehr "wissen") sie einfach nicht verstehen können und umgekehrt genauso.
Das Buch erzählt die Geschichte eines Jesuitenmissionars, der in eine Huronenmission gesandt wird. Begleiten sollen ihn Algonkins. Auf dem Weg, der immerhin im späten Herbst, es gibt bereits Schneefälle, angetreten wird, gibt es zahllose Gefahren zu bestehen. Aber es gibt hier keinen Winnetou und keinen Old Shatterhand und die Menschen müssen die Gefahren auf die ganz normale "heldenlose" Art bestehen und sind z.T. entsetzlichen Grausamkeiten ausgesetzt. Das Buch ist spannend, dennoch bleibt die Erzählweise immer relativ distanziert, man merkt, dass der Autor nicht Partei ergreifen, sondern darstellen will, was war.
Gut gefallen hat mir auch die inneren Wandlung, die mit der Hauptperson, Père Laforgue passiert.
Ich finde, dass dieses Buch absolut lesenswert ist. 


Journal Entry 4 by wingOBCZ-Ferdinandwing from Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 09, 2007

This book has not been rated.

Da es beim Rhein-Ruhr-Treffen in Essen niemand haben wollte, ist das Buch über blups25 nun nach Bochum gereist, wo es in Kürze das deutlich entleerte Regal in der OBCZ im Café Ferdinand mit auffülllen wird. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.