corner corner Die Tochter der Zauberin

Medium

Die Tochter der Zauberin
by Mary H. Herbert | Science Fiction & Fantasy
Registered by Rianonne of Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on 1/9/2006
Average 9 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Rianonne): travelling


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Rianonne from Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on Monday, January 09, 2006

This book has not been rated.

Auf den Ebenen der Hunnuli, den magischen schwarzen Pferden, die mit ihren Reitern in Gedanken sprechen können, sind Jahre vergangen. Unter der Führung von Gabria und ihrem Mann Athlone haben die Klans friedliche Zeiten durchlebt. Trotzdem ist das Leben nicht einfach. Gabrias Tochter Kelene ist ein schwieriges Mädchen. Nach einem Reitunfall durch einen verkrüppelten Fuß behindert, ist sie zu einer starrsinnigen jungen Frau herangereift, die weder mit Magie noch mit den Hunnuli etwas zu tun haben will. Doch dann sucht eine tödliche Seuche die Klans heim, ausgelöst von einem Dämon. Eine Expedition soll in der zerstörten Stadt der Zauberer ein Heilmittel finden. Kelene begleitet sie, aber die verzweifelte Suche wird zu einem Ritt in die Hölle.

Fortsetzung von "Die letzte Zauberin"
Fortsetzung dazu "Valorians Kinder" 


Journal Entry 2 by Rianonne from Wien Bezirk 22 - Donaustadt, Wien Austria on Thursday, July 09, 2009

9 out of 10

Eine gelungene Fortsetzung der Geschichte um Gabria. Ich habe ihre Tochter Kelene ebenso schnell ins Herz geschlossen und dieses Buch verschlungen.

Das Werk ist, wie der erste Teil auch, in zwei Bücher aufgeteilt, die in den englisch-sprachigen Ländern in zwei seperaten Büchern erschienen sind.

Es war zwar von Anfang an klar, wie das Buch ausgehen wird - zumindest bei der ersten Geschichte von der Seuche - aber ich konnte es trotzdem nicht aus der Hand legen. Man sollte beachten, dass bei Fantasy meistens der Ausgang klar ist, doch interssant ist das Wie und Warum.

Die zweite Geschichte hat viel mehr neue Fakten. Angefangen bei den Turic, von denen zuvor noch nicht besonders viel erwähnt wurde. Auch die Klannad werfen viele Rätsel auf und haben mich gegen Ende doch sehr überrascht.

Die Charactere sind sehr gut beschrieben, am Besten fand ich Kelene, in der sich ihre Eltern Athlone und Gabria wunderbar vereinen. Rafnir gibt ebenfalls einen guten neuen Protagonisten ab. Doch auch altbekannte Gesichter, wie die von Gabria, Athlone und Sayyed werden nicht vergessen.
 


Journal Entry 3 by Rianonne at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Wien Austria on Friday, August 07, 2009

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (8/8/2009 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Wien Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Falls Du den 2. Band der Gabria-Sage noch nicht gelesen hast, leihe ich ihn Dir gerne :-) 


Journal Entry 4 by Lightdancer from Wien Bezirk 12 - Meidling, Wien Austria on Saturday, August 08, 2009

This book has not been rated.

Danke fürs Leihen... ich hoffe, dass er nicht allzu lange bei mir liegen muss! 


Journal Entry 5 by Lightdancer at Wien Bezirk 12 - Meidling, Wien Austria on Friday, August 06, 2010

10 out of 10

Im Zuge der Bergabbau-Challenge, August, gelesen...

Ich hatte nur noch dunkel die Geschichte rund um Gabria im Kopf. Aber die Schreibweise von Mary Herbert macht sie wieder lebendig. Und nicht nur das... ihrer Fantasie ist keine Grenze gesetzt und sie bringt wundervolle neue Menschen in die Geschichte Valorians ein, die einem einfach nicht mehr los lassen. Die knapp 640 Seiten sind im nu verschlungen und am Ende möchte man doch nicht, dass es zu Ende ist.

Kelene und Rafnir schließt man ebenso ins Herz wie man es schon im ersten Band mit Gabria und Athlone gemacht hat. Die Protagonisten sind lebendig, "greifbar" und bringen jeden Leser in die Welt von Valorian. Selbst die Hunnulis sind so detailreich beschrieben, dass man sie vor sich sieht und man glauben könnte, dass jedes schwarze Pferd ein Abkömmling dieser Rasse sein könnte.
Während Bitrom im ersten Teil des Buches undurchsichtig erscheint, so war mir irgendwie von Anfang an klar, wer die Klannad im zweiten sind. Wirklich überrascht hat mich der Korg, der steinerne Löwe aus Moy Tura.

Mit diesem Journal ein herzliches Dankeschön an Rianonne für diese wunderbare Leihgabe. Sobald wir uns wiedersehen, gebe ich es dir natürlich zurück. 


Journal Entry 6 by Lightdancer at Wien Bezirk 01 - Innere Stadt, Wien Austria on Friday, August 20, 2010

This book has not been rated.

Released 7 yrs ago (8/20/2010 UTC) at Wien Bezirk 01 - Innere Stadt, Wien Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Wird heute an Rianonne zurück gegeben! 


Journal Entry 7 by Rianonne at Bücherschrank im Twin Tower in Wien Bezirk 10 - Favoriten, Wien Austria on Friday, July 05, 2013

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (7/4/2013 UTC) at Bücherschrank im Twin Tower in Wien Bezirk 10 - Favoriten, Wien Austria

WILD RELEASE NOTES:

Lieber Finder!
Gratulation, dass Sie das Buch gefunden haben! Ich hoffe, Sie werden es mögen!
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Meinung über das Buch nach dem Lesen hier einzugeben!
Das ist anonym und kostenlos für Sie!
Danke und viel Spaß beim Lesen :-) 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.