corner corner Der Maler der fließenden Welt

Medium

Der Maler der fließenden Welt
by Kazuo Ishiguro | Literature & Fiction
Registered by Sheepseeker of Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, December 22, 2005
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by eatsletters): travelling


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, December 22, 2005

9 out of 10

"In den dreißiger Jahren hat der Maler Masuji Ono seine Kunst in den Dienst der japanischen Expansionspolitik gestellt. Jetzt, nach dem Krieg, ist sein damaliger Hurrapatriotismus anrüchig geworden, und als seine Tochter heiraten will, wird seine Vergangenheit zur Belastung für die Familie. Seine Lebensbeichte offenbart ein heilloses Geflecht von Schuld und Irrtum. Kazuo Ishiguros eindringlicher, meisterhaft erzählter Roman über einen nicht einmal so unsympathischen Experten des Verdrängens lässt das vom Krieg zerrüttete Japan der Nachkriegszeit wieder auferstehen, ein Land im Umbruch, in dem verschiedene Lebensweisen um die Vorherrschaft kämpfen und ein Volk zwischen Tradition und Moderne nach einem neuen Lebenssinn sucht. Und es zeigt den Kampf des Einzelnen mit seiner Vergangenheit, ein Thema von universeller Gültigkeit, das auch in Deutschland von erschreckender Aktualität ist." amazon.de

Für mich ein tolles Buch!

Reist als Ray zu

1. sintra
2. kruemmelmonster
3. Sternschnuppe28
4. Daine
5. zarzamora
6. Petteflet
7. eatsletters
8. Lieseleikum 


Journal Entry 2 by wingsintrawing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 26, 2006

This book has not been rated.

Der Murakami, der ein Ishiguro war, ist heute abend beim Meet-Up in meine Tasche gewandert. ;-)

Da ich gerade Never let me go von Kazuo Ishiguro gelesen habe und begeistert war, bin ich schon sehr gespannt auf dieses Buch, das ich in den nächsten Tagen in Angriff nehmen werde. Vielen Dank, Sheepseeker! 


Journal Entry 3 by wingsintrawing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 02, 2006

9 out of 10

Das Buch hat mir gut gefallen. Vom Aufbau her erinnerte es mich stark an Never let me go, da sich in beiden Büchern die Thematik Stück für Stück in Episoden und Erinnerungen vor dem Leser entfaltet. Sehr interessant fand ich auch das Thema, da ich bisher eigentlich nur Literatur über die Nachkriegsjahre aus europäischer, US-amerikanischer oder sowjetischer Perspektive gelesen habe.

Am meisten hat mich aber fasziniert, wie Ishiguro seinen Protagonisten darstellt. Geschickt bringt er dem Leser den mit seiner Vergangenheit ringenden Ich-Erzähler Masuji Ono näher und weckt trotz dessen Sturheit und Verdrängung Sympathie für ihn - und stellt dann beiläufig in einer Episode klar, dass Onos Beteiligung eindeutig über das Malen patriotischer Bilder hinausging.

Eine andere Sache, für die Ishiguro ein gutes Händchen zu haben scheint, sind Romanfiguren, die ich schon nach zwei Seiten erwürgen möchte, in diesem Fall Onos Enkel Ichiro... ;-)

Garantiert nicht mein letzter Ishiguro, auch wenn mir sein letzter Roman besser gefallen hat. Noch mal vielen Dank, Sheepseeker. Das Buch macht sich demnächst auf den Weg zu kruemmelmonster. 


Journal Entry 4 by kruemmelmonster from Dillingen (Saar), Saarland Germany on Saturday, February 11, 2006

9 out of 10

Gerade eben aus der Packstation befreit. Bin schon sehr gespannt auf das Buch

EDIT 28.02.:
Habe gerade gesehen, das ich gar keinen Kommentar für das Buch abgegeben habe.
Mir hat es sehr gut gefallen. Ich mag den Schreibstil asiatischer Schriftsteller. Auch die Geschichten sind anders als die von europäischen. Was mir alles in allem sehr gut gefällt. Ich werde mir den Autor auf jeden Fall merken und bestimmt mal wieder ein Buch von ihm lesen. 


Journal Entry 5 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Thursday, February 23, 2006

This book has not been rated.

heute bei mir angekommen - schönes Lesezeichen! 


Journal Entry 6 by Sternschnuppe28 from Flörsheim am Main, Hessen Germany on Monday, February 27, 2006

7 out of 10

ein leises, aber sehr starkes Buch. Mir hat es zwar nicht so gut wie "Alles, was wir geben mußten" gefallen, aber Ishiguros Stil besticht mich sehr. Er ist meine literarische Entdeckung der letzten Monate.

Wunderbar, wie der Künstler Masuji Ono seine Geschichte erzählt, sich dabei entwickelt und immer reflektierter mit seiner Vergangenheit umgeht.

"Der Maler der fließenden Welt" ist heute zu Daine weitergereist. 


Journal Entry 7 by Daine from Bremen, Bremen Germany on Wednesday, March 01, 2006

This book has not been rated.

Heute angekommen, wird so bald wie möglich gelesen.

31.3.:

Hmm... Irgendwie ist "Der Maler der fließenden Welt" mein erster ishiguro, der mich nicht so fasziniert hat... Ich komme allerdings auch nicht so richtig dahinter, woran das liegen könnte, vielleicht einfach das falsche Buch zum falschen Zeitpunkt? 


Journal Entry 8 by wingzarzamorawing from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Tuesday, April 11, 2006

This book has not been rated.

Das Buch lag heute im Briefkasten und wird bald gelesen. 


Journal Entry 9 by wingzarzamorawing from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, April 22, 2006

7 out of 10

Das Buch hat mir ganz gut gefallen. Ich mochte die leise Art, in der es daherkommt. Auch das eigentliche Thema war interessant.

Das Buch reist voraussichtlich in der nächsten Woche zur nächsten Station.


25. 4. 2006: Heute an Petteflet weitergeschickt. 


Journal Entry 10 by Petteflet from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, April 28, 2006

8 out of 10

28.04.06 Buch bei mir gut angekommen. Vielen Dank an Sheepseeker für den Ray und an zarzamora für's Schicken. Ich freu mich drauf.

29.04.06 Gerade fertig geworden. Ein ruhiges Buch in schöner bildlicher Sprache. Es war ein bisschen wie ein Lehrbuch hinsichtlich der Unterschiede zwischen Europa (insbesondere Deutschland) und Japan. Beeindruckend ist es wie unetrschiedlich in Japan Gespräche aufgebaut werden. Kein Wunder, dass Europäer dort angeblich häufig den Eindruck erwecken mit der Tür ins Haus zu fallen.
Große Unterschiede habe ich zu Deutschland in der Vergangenheitsbewältigung gesehen. Bei uns wird die zeit unter Hitler stets mit dem Leid und Unrecht, welches den "anderen" zugefügt wurde thematisiert. Ishiguro lässt in seinem Buch durchblicken, dass für Japan im Umgang mit dem zweiten Weltkrieg wohl eher die Entwicklungsperspektive der eigenen Nation von Interesse ist.

02.05.06 Und ab die Post in die Hauptstadt. Viel Spaß damit!
 


Journal Entry 11 by eatsletters on Tuesday, May 23, 2006

This book has not been rated.

habe es schon eine Weile, es war aber nie da wo ich Internet habe...

sorry für die Verzögerung des Journals 


Journal Entry 12 by eatsletters on Monday, July 30, 2007

This book has not been rated.

Lang hat es gedauert bis ich geschafft habe, es zu lesen. Mich hat vor allem die Figur der ältesten Tochter Noriko (die, die verheiratet werden soll) fasziniert. Und auch die Beschreibung von der Veränderung der Stadt in der Nachkriegszeit. Die Hauptfigur, der Vater, hat mich allerdings eher genervt.

Trotzdem habe ich diesen kleinen feinen Roman sehr genossen. Gute Weiterreise! 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.