corner corner Monpti

Medium

Monpti
by Gábor Vaszary | Women's Fiction
Registered by wingdracessawing of Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/7/2005
Average 3 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Lynett): available


8 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 07, 2005

This book has not been rated.

Klappentext:
Mitten in der tosenden Seine-Stadt, in Schmutz und Armut, im Lampenschein der großen Boulevards lieben sich zwei junge Menschen, die kleine Pariserin Anne-Claire und ein ungarischer Student, den sie zärtlich Monpti nennt. Wir erleben alles, was die Liebe ausmacht: kleinen Streit, große Eifersucht, innige Versöhnung und tragische Trennung. Mit Romy Schneider und Horst Buchholz erfolgreich verfilmt.

Meine Nachbarin hat ihren Speicher entrümpelt und mir dieses Buch freundlicherweise für Bookcrossing überlassen. 


Journal Entry 2 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 02, 2005

This book has not been rated.

Dieses Büchlein verbirgt sich hinter dem ersten Türchen meines diesjährigen Adventskalenders.
Hier eine kleine Leseprobe:

Das Hotel Riviera liegt in der Sankt-Jacobs-Strasse.
Die Sankt-Jakobs-Straße ist eine elende Gasse. Das Riviera-Hotel ist ein schäbiges Hotel. Alles, was wahr ist.
In der Sankt-Jakobs-Straße gibt es seltsam geformte Häuser. Das eine krümmt sich, als wolle es niesen und wäre bei diesem Geschäft vom Schlag getroffen worden, das andere lehnt sich wie ein alter Bettler an schwarze Balken, um nicht umzusinken.
Dieser Teil der Sankt-Jakobs-Straße ist voller Lebensmittelgeschäfte, Prix-Fixe-Läden und Garküchen, und die schmalen Gehsteige neben den Häusern sind mit weggeworfenen Salatblättern, Bananenschalen, faulem Obst und Zeitungsblättern bedeckt. Arabische Straßen müssen so schmierig und gerüchedurchtränkt sein. Kaum vorstellbar, dass der strahlenden Boulevard Saint-Michel nur einige Schritte entfernt ist und weiter oben, es ist nur ein Katzensprung, das Pantheon steht, wo die zur Unsterblichkeit ernannten ihren ewigen Schlaf tun. 


Journal Entry 3 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 19, 2005

This book has not been rated.

Das Bücklein soll nun als Ray auf die Reise gehen. Bisher vorgemerkt sind:
romaanpa (CH)
Aldawen aus Oberhausen
...


update 29.12.05: Das Buch ist schon unterwegs mit der Schneckenpost zu romaanpa. 


Journal Entry 4 by romaanpa from Berikon, Aargau Switzerland on Friday, January 13, 2006

This book has not been rated.

Monpti ist gut bei meiner deutschen Kontaktadresse angekommen. Leider waren die Empfänger in den Bergen und konnten mir deshalb die BCID nicht bekanntgeben, sonst hätte ich den Eingang natürlich schneller bestätigt. Ich freu' mich sehr darauf, das Buch nächste Woche wirklich in den Händen zu halten.

Nochmals vielen Dank, dracessa, für den schönen Adventskalender! 


Journal Entry 5 by romaanpa from Berikon, Aargau Switzerland on Friday, February 10, 2006

4 out of 10

Was soll ich sagen? Ich wurde mit dem Buch und dem Protagonisten Monpti leider nicht warm, und schaffte daher vielleicht knapp die Hälfte. Nach der Geburt unseres Nachwuchses findet ich erst recht nicht die Musse für diese Art der Erzählung. Daher darf Monpti weiterreisen, in der Hoffnung, dass er im Briefkasten einer ihm würdigen Leserin landet.
Heute habe ich Monpti der schweizer Post anvertraut. Monpti, grüsse Aldawen von mir! 


Journal Entry 6 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, February 20, 2006

This book has not been rated.

Heute mit hochamtlicher Zollbefreiung von der Post bei mir abgeliefert worden. Danke schön! 


Journal Entry 7 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, December 11, 2007

This book has not been rated.

Lange war es nun in meinem MTBR verschwunden, aber nun ist es gelesen. So recht weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Nach dem ersten Abschnitt im Adventskalender hatte ich irgendwie etwas anderes erwartet. Streckenweise war es wirklich nett erzählt, besonders, wenn es um Bilder der Stadt ging, aber die Protagonisten gingen mir doch eher auf die Nerven. So dämlich kann man sich doch eigentlich gar nicht anstellen, wie es vor allem der Ich-Erzähler es hier tut! Ich kann mir zwar Horst Buchholz und Romy Schneider in diesen Rollen gut vorstellen, aber ich glaube nicht, daß ich den Film sehen muß.
 


Journal Entry 8 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, December 11, 2007

This book has not been rated.

Das Buch geht jetzt im Rahmen des Bücherabos „Aus aller Welt“ auf Weiterreise zu folgenden Teilnehmern:

hummelmotte (Deutschland, Bielefeld)
Leseschaf (Deutschland, Bonn)
cccaro (Deutschland, Köln)
heidibojangles (Deutschland, Köln)
Urla (Deutschland, Diez)
schwester (Deutschland, Darmstadt)
quak (Deutschland, München)
myotis (Schweiz, Aadorf)
pfiffigunde2 (Schweiz, Obfelden)
nuriayasmin (Deutschland, Heidelberg)
Leseratte37 (Deutschland, Eppelheim)

Der letzte Leser mag über die Weiterverwendung entscheiden :-)
 


Journal Entry 9 by hummelmotte from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 17, 2007

4 out of 10

Ach, das Büüüüüüücher-Abo. War voll verwundert, wo dieses Buch herkam, da ich mich gar überhaupt nicht daran erinnern konnte, wann, wo und warum ich mich dafür wohl mal gemeldet hatte. Aber nun hab ich ja doch kein Alzheimer ... glaub ich ... oder doch?


Das Buch lässt sich wider Erwarten relativ fix lesen. Und das ist auch gut so, sonst wäre ich über das erste langweilige ereignislose Drittel nur schwer hinausgekommen. Danach bekommt die Geschichte endlich ein bisschen Handlung. Aber nicht viel.
Der Autor wusste offenbar auch nicht, wie er das Buch zu einem interessanten Ende bringen sollte und hat dann auf den letzten 15 Seiten eine der üblichen Standardpointen angefügt. Für den Film war das offenbar immer noch zu langweilig und wurde durch ein wenig mehr Tragik ergänzt (im Wiki nachgelesen). So stell ich mir nun die Frage, ob's damals keine interessanteren Bücher gab, die man hätte verfilmen können... oder ob genug Herzschmerzschmalz (so stell ich mir den Film vor) an Stelle einer Handlung damals schon ausgereicht hat.

"Sag... bist du... in mich... verliebt?"
"Ja... ich verstehe nicht..."
"Warum... winkst du mir dann... nicht nach..., wenn... wir uns Adieu sagen?"
"Ich hab's vergessen."
"Ich gehe jetzt und du wirst mir nachwinken... und ich drehe mich gar nicht um!"
"Was?!"
"Ja, denn es haben mehrere Leute gesehen, dass ich dir nachgewunken habe, und du hast dich überhaupt nicht umgedreht. Ein Fremder hat mir zugewinkt. Ich bin Französin, mich darf man nicht demütigen."
"Und ich bin ein Ungar. Ich gehe in den Löwenkäfig, wenn du deinen Handschuh hineinwirfst, unter ganz kleine Löwen, aber ich winke nicht in die Luft. Das ist unter meiner Würde."


Kein guter Start für mich für das Bücher-Abo. Aber es kann nur besser werden.


Anmerkung: Das Buch wurde im April von Aldawen durch Alofa ersetzt und reist nicht mehr als Abo-Buch. 


Journal Entry 10 by wingLeseschafwing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 29, 2008

This book has not been rated.

Das Februarbuch ist angekommen. Mehr dann im Laufe des Monats ... 


Journal Entry 11 by wingLeseschafwing from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 08, 2008

This book has not been rated.

Abgesehen davon, dass das Buch, so wie es aussieht, eine Pause vertragen kann und daher bei mir den Februar auf dem Regal absitzt, mag ich es auch nicht besonders. Habe den Anfang gelesen und dann ein wenig in der Mitte herumgestöbert. Die Beschreibungen mögen ja atmosphärisch sein, sind aber altbacken und langweilen mich. Und die Hauptfigur geht mir einfach nur auf die Nerven. Er wirkt lebensunfähig und verhält sich auch so. Die Tauchergeschichte zum Beispiel. Und dann Zeichner – ohne Überlegung, Nachdenken und nicht mal aus reiner Verzweiflung versucht er sich an Berufen, für die er ungeeignet ist. Welche Überraschung. Oder seine Träumereien, was er machen würde, wenn er Geld hätte. Sorry, aber das ist überhaupt nicht meine Geschichte. 


Journal Entry 12 by wingLeseschafwing at Per Post geschickt in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, February 19, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (2/19/2008 UTC) at Per Post geschickt in -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Unterwegs nach Köln 


Journal Entry 13 by cccaro from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 23, 2008

This book has not been rated.

Das Buch ist heute bei mir angekommen. 


Journal Entry 14 by cccaro from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, March 13, 2008

3 out of 10

Auch ich war enttäuscht von dem Buch, irgendwie hatte ich mir das Leseabo-Spiel anders vorgstellt.
Als erstes ist mir natürlich auch der Zustand und das Alter des Büchleins aufgefallen, irgendwie hatte ich dann schon keine Lust mehr es zu lesen. Ich habs trotzdem getan.... und es hat sich nicht gelohnt. Die Hauptfigur ist dumm und zudem nur darauf aus mit der (ebenfalls sehr naiven) Anne-Claire "in die Kiste zu steigen". Jedesmal wenn der arme Student zu Geld kommt, verprasst er es hemmungslos und ich war stellenweise richtig wütend wegen seiner Dummheit :-)
Es gab schon einige Stellen, die mich zum schmunzeln brachten, aber irgendwie nimmt die Geschichte keine richtige Fahrt auf und dümpelt so vor sich hin.
 


Journal Entry 15 by heidibojangles from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 14, 2008

This book has not been rated.

So wie dieses Buch aussieht, hatte ich schon keine Lust mehr, es zu lesen. Und nach den Kommentaren hier im Journal natürlich erst Recht nicht mehr. Daher gebe ich meinen Platz im Bücher-Abo an Lynett weiter. Ich wünsche ihr bessere Bücher. 


Journal Entry 16 by Lynett from Dortmund, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 19, 2008

This book has not been rated.

Heute angekommen. Mal sehen, wie es damit weitergeht.. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.