corner corner Die Haustiere

Medium

Die Haustiere
by Bragi Olafsson, Tina Flecken | Literature & Fiction
Registered by freakyfreki of Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on 8/25/2005
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by gate-indigo): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

16 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by freakyfreki from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, August 25, 2005

7 out of 10

Was passiert, wenn jemand zum Beobachter seines eigenen Lebens wird, weil er unter dem Bett versteckt mitbekommt, wie Bekannte und Freunde sich in der Wohnung niederlassen, in der er selbst zu Hause ist. Ein grotesk-komischer Roman über Identität und Identitätsverlust. (Klappentext)


Mal eine interessante Idee... Nur war ich von dem recht offenen Ende ziemlich erstaunt und ein wenig enttäuscht. Vielleicht hab ich das jetzt aber auch nicht verstanden? Deshalb würde mich interessieren, was ihr von diesem Buch - speziell von dem Ende - haltet. 


Journal Entry 2 by freakyfreki from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 27, 2005

This book has not been rated.

So, werde wohl einen Ring draus machen, wenn sich ein paar Leute finden.

1.honigmiez
2.
3.
...

Wird jetzt erstmal losreisen - vll kommmen später ja noch Leser hinzu. 


Journal Entry 3 by honigmiez from Weil im Schönbuch, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, November 08, 2005

This book has not been rated.

Kam gestern mit der Post an.

Vielen Dank für's Schicken, freakyfreki, bin gespannt, ob ich den Ring weiterführen kann ;-) 


Journal Entry 4 by honigmiez from Weil im Schönbuch, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, December 28, 2005

8 out of 10

Gestern abend habe ich mir den Roman zu Gemüte geführt. Und gestern nacht :-). Ich muss gestehen, Langeweile kam keine auf.

Obwohl ich freakyfrekis Eintrag nicht mehr im Kopf hatte, hat mich das offene Ende nicht enttäuscht. Emil ist wirklich eine „Memme“. Er hätte sich nie getraut, aus dem Versteck zu kommen. Lieber wartet er ab. Und wenn’s die ganze Nacht dauert... Ich vermute fast, er wird den Rest seines Lebens unter’m Bett verbringen, wie sollte er denn seine „Abwesenheit“ erklären?? Besser, er wartet im Versteck.

Wie geht Emil mit unangenehmen Situationen um? Im Flugzeug lässt er sich darauf ein, auf seinen Sitznachbarn, und prompt klebt ihm dieser an der Backe. Zu Hause kommt ihm Hávardur in die Quere. Diesmal lässt er sich nicht darauf ein, sondern versteckt sich. Auch keine gute Lösung. Wie wäre es, wenn er sich den Unannehmlichkeiten des Lebens einfach mal stellen würde? Naja, wird er ja irgendwann müssen - ewig kann er schließlich nicht unter’m Bett bleiben.

Während der Lektüre musste ich mich fragen: Wer ist eigentlich „verrückter“? Hávardur oder Emil? Hávardur kommt mit seinen eigenen Regeln und Moralvorstellungen ganz gut zurecht, auch wenn er deswegen einige Zeit im Sanatorium verbringen musste, kann jedoch glänzend schauspielern, so dass Emils Bekannte ihm auf den Leim gehen. Emil hingegen, mit seinen „normalen“ Werten, verkriecht sich in seinem Mikrokosmos, weil er zu feige war, sich der „Bedrohung“ Hávardur zu stellen. Er steckt nun in der Klemme, hat sich selber hineinmanövriert, ist aber felsenfest davon überzeugt, dass einzig Hávardur für seine Lage verantwortlich ist.

Alles in allem ein interessantes Buch, eine Parabel, die zum Nachdenken anregt.

Vielen Dank, freakyfreki, für die etwas andere Lektüre!

------

edit 11.01.06:
Menno, Piggeldy ist echt schnell - im Gegensatz zu meiner Internetverbindung, die sich erst gegen Nachmittag überreden ließ :-)

Geht doch nix über mündliche Werbung ;-) - ich fänd's zu schade, wenn der Ring so schnell wieder heimkehrt. 


Journal Entry 5 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, January 10, 2006

9 out of 10

Honigmiez hatte das Buch heute zum Stuttgarter Treffen mitgebracht, auf der Suche nach weiteren Ringteilnehmern. Tja, der Klappentext hört sich sehr skuril an, der Autor ist Isländer - das sind schon zwei gute Gründe, sich zu melden obwohl man eigentlich gar keine Zeit für noch mehr Ringe hat :-(

Ich hoffe, dass es innerhalb der nächsten zwei, drei Monate mal ein Plätzchen für dieses Buch gibt, aber versprechen kann ich es leider noch nicht. Für den Fall, dass es jemand vorher haben mag, einfach melden!

Nachtrag, 29. Januar 2006: Ein sehr seltsames Buch. Und irgendwie hört es mittendrin auf...?? Aber das Lesen hat Spaß gemacht, auch wenn ich wahrscheinlich den hochphilosophischen Hintergrund nicht verstanden habe. 


Journal Entry 6 by Piggeldy from Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Thursday, February 02, 2006

This book has not been rated.

Meine Güte, mit soviel Resonanz hatte ich wirklich nicht gerechnet: Innerhalb der ersten halben Stunde gab es schon vier Anmeldungen!
Geplante Reiseroute:

  1. Kroe (Frankfurt/Main, Hessen)
  2. Buchfresserle (Karlsruhe, BaWü)
  3. enygma (Hamburg)
  4. ihuru (Hamburg)
  5. sumber (Salzhemmendorf, Niedersachsen)
  6. MrBennet (Darmstadt, Hessen)
  7. poppy17 (Angelbachtal, BaWü)
  8. 140704 (Mainz, Rheinland-Pfalz)
  9. zottelken (Gelsenkirchen, NRW)
  10. Ophelia1 (Kleve, NRW)
  11. Laborfee (Braunschweig, Niedersachsen)
  12. Sheepseeker (Köln, NRW)
  13. Rosenfrau (Bonn, NRW) - möchte hinter Sheepseeker dran sein
  14. gate-indigo (Karlsruhe, BaWü)
  15. Du?

und dann zurück zu freakyfreki


Journal Entry 7 by Kroe from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Friday, February 10, 2006

This book has not been rated.

Hab´s grade aus dem Briefkasten gefischt und fange heute Abend noch damit an, es zu lesen. Versprochen. 


Journal Entry 8 by Kroe from Frankfurt am Main, Hessen Germany on Thursday, February 23, 2006

9 out of 10

Seltsames Buch. Die verschiedenen Charaktere sind anschaulich beschrieben und teilweise recht skuril. Vom Ende bin auch ich irritiert - will er tatsächlich unter seinem Bett verschimmeln? Es macht ja nicht den Anschein, dass er sein Versteck verlässt solange die Gäste da sind. Gleichzeitig scheinen diese nicht gehen zu wollen, bevor er erscheint...

Danke, dass ich dieses Buch lesen durfte! Die Haustiere machen sich jetzt auf den Weg zu Buchfresserle. 


Journal Entry 9 by Buchfresserle from Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany on Friday, March 17, 2006

8 out of 10

Ahhhhhhhhhhhhhhh!
Iregndwie habe ich total vergessen einen Eintrag zu machen als das Buch bei mir ankam.
Danke nochmal an Kroe fus schicken!

Es hat leider etwas laenger gedauert bis ich es durch hatte, aber es hat sich gelohnt.
Es war eines der Buecher, die ich immer wieder aus der Hand lege, weil ich einfach zu sehr mit der Hauptperson mitfuehle, allerdings 2 Minuten spaeter wieder in die Hand nehme, weil ich wissen will, wie es weiter geht.

Mich hat der Schluss auch etwas verwirrt. Aber ich glaube fast das das die Absicht des Autors war.

Es hat jedenfalls Spass gemacht es zu lesen und geht am Montag gleich wieder auf Reisen. 


Journal Entry 10 by enygma from Hamburg, Hamburg Germany on Thursday, April 27, 2006

This book has not been rated.

Arrgx, zwei Ring-Bücher an einem Tag im Briefkasten, da kommt ein Langsam-Leser wie MeinerEiner aber etwas ins Schwitzen! Werd' mein bestes geben, um nicht allzu sehr zur Ring-Bremse zu werden... 


Journal Entry 11 by enygma from Hamburg, Hamburg Germany on Wednesday, August 09, 2006

7 out of 10

Sorry an alle nachfolgenden Leser, das hat leider doch echt lange gedauert bei mir. Hab wohl irgendwie sowas wie 'ne Leseblockade gehabt und brauchte tatsächlich erstmal Ruhe und ein paar Tage frei um das Buch zu lesen. Ansonsten ein Lesespaß, dessen skurile Protagonisten alle beide irgendwie einen Knacks haben.
Geht heute weiter an ihuru. Viel Spaß beim Lesen und weiterhin gute Reise, Buch! :o) 


Journal Entry 12 by ihuru from Brunsbüttel, Schleswig-Holstein Germany on Friday, August 11, 2006

This book has not been rated.

heute angekommen, danke, bin gespannt! 


Journal Entry 13 by ihuru from Brunsbüttel, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, August 19, 2006

This book has not been rated.

bedaure, ich werde mit dem buch irgendwie nicht warm. die figuren bleiben mir fremd, und die sprache finde ich (auch als übersetzung, egal aus welcher sprache) seltsam hölzern und künstlich. habe deshalb die lektüre abgebrochen, das buch wird baldmöglichst weiterreisen. danke trotzdem für den ring! 


Journal Entry 14 by ihuru at Sent to a Fellow BookCrosser in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany on Friday, September 01, 2006

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (9/1/2006 UTC) at Sent to a Fellow BookCrosser in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Hamburg Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

während ich im urlaub war, ist nun sumbers adresse eingetroffen, das buch wird jetzt also weiterreisen. 


Journal Entry 15 by sumber from Ronnenberg, Niedersachsen Germany on Monday, September 25, 2006

This book has not been rated.

Das Buch ist angekommen. Herzlichen Dank :o) 


Journal Entry 16 by sumber from Ronnenberg, Niedersachsen Germany on Sunday, November 05, 2006

This book has not been rated.

Habe nun den einen und anderen Anlauf gemacht, aber mit diesem Buch werde ich auch nicht warm. Die Figuren sind für mich viel zu seltsam und ich bekomme keinen Schliff in die Geschichte. Das Buch reist daher weiter.

edit: 01.02.2007: Oh weh, das Buch ist immer noch bei mir. Entschuldigt bitte ! 


Journal Entry 17 by sumber from Ronnenberg, Niedersachsen Germany on Monday, April 09, 2007

This book has not been rated.

reist nun endlich weiter.

Gute Reise... und viel Spaß beim Lesen ! 


Journal Entry 18 by MrBennet from Darmstadt, Hessen Germany on Friday, May 11, 2007

7 out of 10

Das Buch kam wohlbehalten bei mir an - ich hatte das völlig vergessen, und entsprechend groß war die Überraschung. Bin schon gespannt...

Update 10.06.07:
Die Charaktere fand ich total schrill, aber doch überzeugend - solche Leute rennen echt rum, sie sind in dem Buch nur unwesentlich überzeichnet. Emil ist ein netter Kerl, doch leider ein echtes Weichei, das seine Wünsche und Bedürfnisse kaum kommunizieren oder durchsetzen kann. Und Havardur finde ich echt schräg - im ersten Teil verbreitet er wirklich Unbehagen. Mir hat das Buch richtig gut gefallen - und wenn es einen Schluß hätte, würde es dieses Jahr zu meinen Top 3 gehören.

Vom Ende war ich total enttäuscht - ich glaube eigentlich nicht, daß ich's nicht verstanden habe. Eher, daß dem Autor kein Entrinnen eingefallen ist und er dann keine Lust mehr gehabt hat, sich länger damit zu befassen. So nach dem Motto: Besser kein Schluß als ein schlechter. Dann können die Leser ja immer noch selber weiter denken und wenn sie auch keine Lust dazu haben, die "Schuld" am nicht rundum gelungenen Roman auf ihr Konto buchen... 


Journal Entry 19 by MrBennet at By Mail in Sent to a fellow BookCrosser, Bookring -- Controlled Releases on Monday, June 11, 2007

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (6/11/2007 UTC) at By Mail in Sent to a fellow BookCrosser, Bookring -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Hab das Buch heute nachmittag zur Post gebracht, es macht sich auf die Reise zu poppy17. 


Journal Entry 20 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Friday, June 15, 2007

This book has not been rated.

Habe die Haustiere heute aus meinem Briefkasten befreit und in den Stall getrieben. Danke für den Tiertransport, MrBennet! 


Journal Entry 21 by poppy17 from Angelbachtal, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, June 19, 2007

6 out of 10

"Ein skurril-komischer Roman" steht auf dem Klappentext, aber so skurril-komisch fand ich ihn eigentlich gar nicht. Da bin ich als Arto Paasilinna-Liebhaberin anderes gewohnt!
Trotzdem fand ich das Buch ganz nett zu lesen, wirklich begeistert hat es mich jedoch nicht.

Ich denke, dass die geschilderten Personen alle noch in der Bandbreite des "Normalen" liegen - sicher, sie haben einige Spleens, aber wer hat das nicht. Und in Emil unter dem Bett konnte ich mich recht gut hineinversetzten: er hat einfach den richtigen Zeitpunkt zum Herauskommen verpasst und dann war es zum Handeln zu spät und er musste ausharren, ob er wollte oder nicht.

Ich frage jetzt mal nach 140704s Adresse.... 


Journal Entry 22 by 140704 from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, June 25, 2007

This book has not been rated.

Das Buch ist heute angekommen, danke für's Schicken!
Es muß sich nur noch ein paar Tage gedulden, ich muß gerade noch was anderes fertiglesen. 


Journal Entry 23 by 140704 from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Sunday, July 15, 2007

9 out of 10

Ja, schräg! Aber gut! ;-)
Und was das Ende betrifft: nein, ich fand es nicht enttäuschend oder unbefriedigend - auch wenn sich der Leser selber vorstellen darf, was passieren wird.
Achtung, Spoiler! (Wenn du die leer aussehende Stelle markierst, ist der Text zu lesen:)
Meiner Ansicht nach wird Emil unter dem Bett bleiben und mitkriegen, was die beiden oben tun, während sich die Bettfedern auf ihn herabsenken - ein hübsches Bild: vom Treiben der anderen auf dem Boden festgenagelt.
Das ist über das ganze Buch hinweg vorbereitet; Greta ist diejenige, bei der er schon vor 15 Jahren verpaßt hat, seine Chance zu ergreifen. Er wird sie meiner Ansicht nach auch diesmal verpassen.

Emil ist (im Gegensatz zu Havardur, der rücksichtslos in das Leben anderer eingreift) derjenige, der keine Verantwortung für sein Leben übernimmt, er beobachtet und hört zu (sein Hobby ist, CDs zu hören!), er reagiert. Er hat einen unverbindlichen, distanzierten Stil, er hat eine unverbindliche Beziehung zu Vigdis; erst als die Beziehung in Gefahr ist, empfindet er sie als wertvoll.
Aber letztendlich ist nicht wichtig, was am Ende wirklich passieren wird, denke ich, denn das Ganze ist einfach eine Metapher dafür, wie man zum Zuschauer seines eigenen Lebens wird, wenn man nicht Position beziehen möchte.
Ich mag dieses Buch immer mehr, je länger ich drüber nachdenke! (Aber ich will ja hier keine Abhandlung schreiben.) ;-)
Danke für den Ring, freakyfreki!
Das Buch ist unterwegs zu zottelken.
 


Journal Entry 24 by wingOphelia1wing from Goslar, Niedersachsen Germany on Monday, October 08, 2007

8 out of 10

Kam heute bei mir an. Danke für's Schicken! :-)

Nachtrag 25.11.2007:
Auch bei mir hat es etwas länger gedauert mit dem Lesen - blöderweise habe ich das Buch kurz vor Schluss in der Wohnung meines Freundes liegenlassen, in die ich dann erst vierzehn Tage später wieder gekommen bin. *grmpf*
Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, allerdings zähle ich zu den Leserinnen, die von dem offenen Ende eher enttäuscht waren... Irgendwie hat sich auch mir der Gedanke aufgedrängt, dass dem Autor selbst keine Lösung eingefallen ist, Emil unter dem Bett hervorzuholen. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, ich werde bestimmt in den nächsten Tagen herausfinden, ob von dem Autor andere Bücher übersetzt sind. Emil und Harvardur haben beide eine Portion dieser düsteren Grundstimmung, die sich verhältnismäßig oft in skandinavischen Romanen findet. Im täglichen Leben fände ich sie schwer zu ertragen, in der Literatur gefällt sie mir sehr gut :-)

Laborfees Adresse ist schon bei mir, das Buch ist verpackt und geht morgen auf die Reise :-)
 


Journal Entry 25 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Tuesday, December 04, 2007

This book has not been rated.

Kam schon vor drei Tagen, ich bitte um Vergebung für die vorweihnachtliche Schusselei... bin schon sehr gespannt drauf. 


Journal Entry 26 by wingLaborfeewing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, December 22, 2007

6 out of 10

Die Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen, ich könnte mir sogar vorstellen, selbst in so eine Situation zu geraten (wer hat nicht schon mal die Tür nicht aufgemacht, wenn's unpassend geklingelt hat...) *veg* Das Ganze las sich wesentlich weniger durchgeknallt, als ich es aus den anderen Journals erwartet hatte.

Allerdings: bist Du sicher, dass das Teil kein Fehldruck aus der Mängelkiste ist? Der Schluß ist ja grausam zum Leser, kann es sein, das dem werten Autoren einfach nichts Sinniges mehr eingefallen ist, und er den Mut zu Lücke zu Stil erklärt hat? Ich weiß nicht, schade um den schönen Stoff.

Danke für den Ring, das Buch hat sich vor einigen Tagen auf den Weg zu Sheepseeker gemacht, da holle77 nicht mehr mitlesen möchte und gate-indigo gerade nicht online zu erreichen ist. Bitte die Listung gegebenenfalls abändern. 


Journal Entry 27 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 24, 2007

This book has not been rated.

Pünktlich zu Weihnachten aus dem Briefkasten gefischt - vielen Dank! 


Journal Entry 28 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, December 28, 2007

7 out of 10

Tja, ich bin jetzt etwas ratlos.
Die Idee finde ich klasse, wer wollte das nicht, einfach mal zu hören, was andere so in der eigenen Abwesenheit tun. Die Charaktere sind auch schön gezeichnet, aber das Ende hat mich enttäuscht. Wenn man es metaphorisch nimmt - Greta zum zweiten Mal 'verpasst' -, dann passt es zu Emils Typ, nichts zu wagen, einfach alles auf sich zukommen zu lassen und es zu ertragen. Aber ich fands doch etwas schwach. Interessante Erfahrung jedenfalls... ;-)

Vielen Dank für den Ring, den ich kommende Woche an Rosenfrau weitergeben werde. 


Journal Entry 29 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, January 01, 2008

This book has not been rated.

Ui - da war Sheepseeker aber flott mit dem lesen! Tja, da kann ich sicher nicht mithalten - also mit dem lesen vielleicht schon, aber bis dahin wird's noch dauern, hier staut's...
Jedenfalls heißen Dank für die sehr gelungene Übergabe ohne Nachbetrachtung ;-) 


Journal Entry 30 by Rosenfrau from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 30, 2008

5 out of 10

Hmmm, tja - was läßt sich dazu sagen?
Also auf jeden Fall liest es sich ganz flott weg - ich hab den größten Teil geschmökert, als ich eines Nachmittags auf die Rückkehr einer kleinen Katze gewartet habe - übrigens in einer fremden Wohnung *ggg*

Ich gehöre auch zu denjenigen, die finden, daß der Klappentext zuviel verspricht. Grotesk-komisch? Da gehört mehr dazu finde ich. Ärgerlich ist v.a., daß es so (grotesk-komisch, skurril) hätte sein können, aber daß der Herr Olafsson hier leider eine gute Idee verschenkt hat.

Was die Interpretation angeht kann ich mich prima der Frau 04 anschließen ;-)

So, jetzt noch schnell nach der nächsten Adresse gefragt, dann kann's hoffentlich bald weitergehen. 


Journal Entry 31 by Rosenfrau at To another Bookcrossing member in By Post, By Post -- Controlled Releases on Thursday, April 17, 2008

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (4/17/2008 UTC) at To another Bookcrossing member in By Post, By Post -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Schade, die "manuelle Übergabe" klappt leider nicht, aber dafür hab ich einen "außer-Haus-Termin" genutzt, um die Haustiere auf den Weg zu bringen - viel Spaß! 


Journal Entry 32 by gate-indigo from Ostfildern, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, April 22, 2008

This book has not been rated.

heute aus dem Briefkasten befreit. 


Journal Entry 33 by gate-indigo at Ruit - U-Bahn-Haltestelle Ruit in Ostfildern, Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 01, 2009

This book has not been rated.

Released 9 yrs ago (2/1/2009 UTC) at Ruit - U-Bahn-Haltestelle Ruit in Ostfildern, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

WILD RELEASE NOTES:

Auf dem Bank 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.