corner corner Simple Storys

Medium

Simple Storys
by Ingo Schulze | Other
Registered by je-lirai of Berlin, Berlin Germany on Wednesday, August 03, 2005
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Tali2): available


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by je-lirai from Berlin, Berlin Germany on Wednesday, August 03, 2005

This book has not been rated.

"Roman aus der ostdeutschen Provinz", so der Untertitel.
Es handelt sich um so etwas wie ein Zwischending aus Roman und Storys, nämlich aus 29 lose verwobenen Geschichten.

Inhalt: Der Roman spielt in der thüringischen Kleinstadt Altenburg. In karger Sprache und mit scheinbar mitleidsloser Präzision schildert Schulze alltägliche Ereignisse aus dem Leben von rund zwei Dutzend Menschen. Die zunächst belanglos wirkenden Geschichten offenbaren nach und nach den dramatischen Bruch, der sich seit dem Ende der DDR 1989/90 durch zahlreiche ostdeutsche Biografien zieht – das Zusammenstürzen einer ganz und gar nicht heilen, aber funktionstüchtigen Welt und das Unbehagen gegenüber einer leistungs- und konsumorientierten neuen Gesellschaft, die verlockend und furchteinflößend zugleich ist.
Die Geschichten handeln davon, wie ein einst streng parteitreuer Schuldirektor mit seiner Frau die erste Italienreise unternimmt und sich ein vor Jahren von ihm entlassener Lehrer für das erlittene Unrecht rächt; wie ein Mann, der im Taucheranzug und auf Schwimmflossen durch die Fußgängerzone von Altenburg watschelt, Handzettel für ein Fischrestaurant verteilt und obendrein auch noch Prügel von einem Passanten bezieht. Die Storys beschreiben flüchtige Liebesakte im Gebüsch, Selbstgespräche verlassener Männer, die fortschreitende Vereinzelung der Figuren.
Aufbau: Schulze stellt jeder Geschichte ein lakonisches Resümee voran. Die zunächst unverbunden erscheinenden Episoden offenbaren erst allmählich ihren inneren Zusammenhang. Details aus der einen Geschichte werden in einer späteren – bisweilen variiert – wieder aufgegriffen. So werden die einzelnen Geschichten allmählich zum Roman verwoben.


Das Buch war wider Erwarten gut zu lesen. (Wider Erwarten, weil es ein Freund ganz schrecklich fand...) Manchmal war es etwas verwirrend, weil so viele Leute darin vorkommen, die sich über andere flüchtig kennen, über die dann geredet wird, und über die Zeit auch fleißig die Partner getauscht werden. Aber auch so, wenn man die Geschichten einzeln betrachtet oder wenn man sie in der Gesamtübersicht sieht, sieht man das düstere Bild der Nachwendezeit, weit und breit keine blühenden Landschaften...

Das Buch geht mit der "Box der 1000 Bücher" auf Reisen. 


Journal Entry 2 by Tali2 on Wednesday, October 05, 2005

This book has not been rated.

Entnommen aus der BookBox - Buch der 1000 Bücher


Journal Entry 3 by Tali2 on Monday, October 31, 2005

7 out of 10

Das Buch hat mir ganz gut gefallen, aber ich musste wieder mal feststellen, dass ich nicht so der Typ für viele einzelne Geschichten bin. Ich mag lieber eine zusammenhängende Geschichte. Eigentlich waren die einzelnen Kapitel ja auch lose miteinander verknüpft, aber eben nur lose. Dennoch fand ich das Buch sehr gut zu lesen, und mir hat gefallen, wie die Hauptfiguren einer Geschichte am Rande in einer nächsten wieder aufgetaucht sind. Man muss jedoch sehr aufpassen, dass man den Überblick behält. Irgendwann bin ich tatsächlich dazu übergegangen, mir eine Liste mit den Personen zu machen, und wie diese jeweils mit den anderen verknüpft sind.

Ich setze das Buch jetzt erst einmal auf "available", bis mir einfällt, was ich mit ihm anfange. 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.