corner corner Das Bildnis des Dorian Gray

Medium

Das Bildnis des Dorian Gray
by Oscar Wilde | Literature & Fiction
Registered by Urla of Galway, Co. Galway Ireland on 3/8/2005
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by ekaterin4luv): available


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Tuesday, March 08, 2005

8 out of 10

Der junge Dorian Gray spürt heftiges Verlangen nach ewiger Schönheit - dem Garanten für andauernde Sinnesfreuden. Zur Erfüllung seines Traums schließt Gray einen Teufelspakt: Er verpfändet seine Seele. Statt seiner wird in Zukunft ein Porträt von ihm altern. Doch der Vertrag ist befristet, und am Ende fordert die gestundete Vergänglichkeit ihren bitteren Preis. Mit seinem gewagten Roman provozierte der Publikumsliebling Oscar Wilde seine gesamte Fangemeinde und beeinflußte die Literatur des 20. Jahrhunderts maßgeblich.

Meine persönliche Rezension gibt es in meinem Blog.

Das Buch ist Teil meiner "1 Lebensjahr = 1 Land = 5 Bücher"-Challenge (2. Buch für Irland). 


Journal Entry 2 by Urla from Galway, Co. Galway Ireland on Wednesday, April 13, 2005

This book has not been rated.

Habe ich heute an ekaterin4luv verschickt. 


Journal Entry 3 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, April 14, 2005

This book has not been rated.

Vielen Dank urla für diesen tollen RABCK!

Ich wollte dieses Buch schon lange mal lesen, jetzt liegt es zumindest schon mal auf dem Mt. TBR. 


Journal Entry 4 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, January 01, 2009

9 out of 10

Ich habe Dorian Gray sehr genossen und es war sicher nicht das Letzte, was ich von Oscar Wilde gelesen habe. Da ich auch viel auf Englisch lese, möchte ich es auch mal im Original lesen.

Das Bildnis des Dorian Gray zeichnet sich durch eine wundervolle fast überbordende Sprache aus, so wie man sie bei den heutigen Autoren nicht mehr findet. Nicht altmodisch, aber verschlungen.
Ewigwährende Jugend (und Schönheit)- dieser Traum geht für Dorian zunächst scheinbar in Erfüllung und so zeigen sich nur auf seinem Porträt die Laster und Ausschweifungen seines Lebens.
Doch nicht nur Dorians Fehler werden durch diesen Roman offenbar, sondern auch die Oberflächlichkeit der Gesellschaft: nur wenige schneiden Dorian, er wird nicht auf Grund seiner Taten, sondern auf Grund seines Äußeren und seines Geldes beurteilt. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.