corner corner Die restlichen Syrer sind Christen

Medium

Die restlichen Syrer sind Christen
by Uwe Schaarschmidt | Humor
Registered by juvi of Dresden, Sachsen Germany on Thursday, December 23, 2004
Average 4 star rating by BookCrossing Members 

status (set by juvi): to be read


6 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by juvi from Dresden, Sachsen Germany on Thursday, December 23, 2004

This book has not been rated.

Beobachtungen eines Betroffenen.

Angeblich enthält dieses Buch alle bisher im SPIESSER (www.spiesser.de) veröffentlichten Kolumnen von Uwe Schaarschmidt und noch ein paar mehr Texte, was ich kaum glauben kann, denn dafür kommt es mir etwas dünn vor. Aber egal, es wird schon lustig werden. 


Journal Entry 2 by juvi from Dresden, Sachsen Germany on Saturday, March 19, 2005

8 out of 10

Nachdem der Autor nun auf der Leipziger Buchmesse lesen durfte, will ich mich doch mal schnell zu einem Kommentar bequemen.
Es fällt schwer, ein Thema zu benennen, das ganz sicher noch nicht in einer der Schaarschmidtschen Kolumnen aufgetaucht ist. Ein harmlos beginnender Text zum Valentinstag endet bei der Babyklappe, moderne Wortschöpfungen (Flashmob, sehr schön auch die Tätigkeitsbezeichnungen der Bundesanstalt für Arbeit) und Trends werden auseinander genommen, und meistens kommt irgendwann die Politik ins Spiel. Der Irakkrieg und der Folterskandal sind willkommene Gelegenheiten zur Abrechnung nicht nur mit der US-Armee und der Bundeswehr, sondern auch mit den Naivlingen, die das pazifistische Getue der Bundesregierung für bare Münze nehmen. Religiöse Eiferer bieten ebenso eine Zielscheibe für Polemik wie neoliberal verblödete Arbeitnehmer ("Isch däd ooch sibzsch Stundn indor Wochä orbeidn, wänn das gudd för dä Fürma wär!"). Wenn das Thema doch einmal eher wenig ergiebig ist, so fragt man sich angesichts der phantasievollen Vergleiche und Wendungen immerhin, was der Autor wohl beim Schreiben geraucht hat. Ein bisschen bemüht wirkt der Humor, wenn es um den Wahlerfolg der NPD in Sachsen geht, aber das ist ja auch verständlich. Ohne die mir unerklärliche herablassende Haltung gegenüber Frauen hätte es sogar 10 Punkte gegeben.

 


Journal Entry 3 by juvi from Dresden, Sachsen Germany on Monday, March 21, 2005

This book has not been rated.

Ich sammle Interessierte für einen Ring:

1. Lilo37fee
2. Wasserseele
3. Astraios
4. winkide
5. stockwerk
6. DieWuschel möchte gestrichen werden
7. Lys-is-trata
8. Hoelli-Harnsn
9. workingmum
10. Schattenfell
11. -EagleEye-
12. ChaosHamburg
13. youdid

Mal sehen, ob es dann noch als Büchlein bezeichnet werden kann.



 


Journal Entry 4 by juvi at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany on Saturday, May 28, 2005

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (5/29/2005 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Es geht los! 


Journal Entry 5 by wingLilo37feewing from Kelheim, Bayern Germany on Tuesday, June 21, 2005

This book has not been rated.

Angekommen und ich freu mich! Danke schön!
Edit:
Was mir sehr gut gefällt, sind die Wortspielereien, der unglaublich witzige, zum Teil bizzare Umgang mit Sprache. Und natürlich auch der bizzare Umgang mit Themen: Ich habe unheimlich viel gelacht und es sind IMHO echte Klassiker drin - mein Favourit ist "Bewerbung als Autokonstrukteur". Natürlich ist es ein bisschen eintönig, wenn man einen Text nach dem anderen liest, wöchentlich in einer Zeitschrift hätte ich mich sicher noch mehr darüber gefreut und vielleicht hätte es mich durch den Abstand auch nicht gestört, was ich hier in geballter Form als deutliches Minus empfinde: Der respektlose Ton gegenüber Menschen, der auch irgendwie entwürdigend ist, gegenüber Frauen vor allem, aber ich hoffe zum Beipsiel auch, dass die mit Namen genannten Menschen, über die hier gewitzelt wird, nur der Fantasie des Autors entspringen. Ich glaube es aber nicht...


Edit: genau einen Monat später, am 21.7.05, bekam ich von Uwe Schaarschmidt über die Kontaktfunktion meines Spielzeugladens folgende Mail:


Ich will nix kaufen und mich auch nicht aufdrängen - aber das finde ich ja nun einmal charmant: Meine restlichen Syrer hat es ausgerechnet nach Kelheim verschlagen! Immerhin durfte ich da anderthalb Jahre als Turbinenmaschinist in der Zellwolle arbeiten und habe also auch da gelebt.
Hätte ich damals schon geschrieben, wären das Publikum im Cafe "Tagblatt", das flüssige Kopfweh der Brauerei Aukhofer und das jämmerliche Ende der Bayrischen Zellstoff AG als Startschuß für die totale Globalisierung sicher bevorzugte Ziele meines Spottes gewesen. Aber sonst läßt sich über Kelheim nicht viel böses sagen. Mein Bankkonto habe ich jedenfalls immer noch da und wenn Ihr Frau Hesse von der Volksbank kennt, sagt ihr bitte einen schönen Gruß von mir!
Was meine Frauenfeindlichkeit betrifft: Es gibt sie nicht. Ich könnte mir so etwas als emanzipatorischer Linker auch gar nicht leisten! Aber es ist nun einmal unangenehm, das Marmeladenglas am Deckel zu fassen und der ist von der Frühstückspartnerin nur draufgelegt, leicht angeklebt und beim Schwenk über den Tisch fällt das Glas vom Deckel in die Puddingsuppe hinein und der Mann ist der Depp und darf nach dem Lappen rennen! Ich meine - mir passiert das nicht mehr! Wenn ich mit Frauen frühstücke, fasse ich alles, was einen Deckel hat, nie an selbigem an! Ich meine ja nur so...

Vielen Dank jedenfalls für Deine schöne Beurteilung meiner Texte, liebe Astrid und viel Erfolg mit Eurem wunderschönen Spielzeugladen - Uwe Schaarschmidt
 


Journal Entry 6 by Wasserseele from Hahnstätten, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, June 30, 2005

This book has not been rated.

Gerade war ich unter einem gewitterdräuenden Himmel kaum nach Hause gelangt, da erwartete mich schon ein Büchlein voll des reinsten Augenpulvers im Briefkasten. Hei, wie fein das Jugendmagazin sich so die dioptrienstrotzenden Tattergreise von den Seiten halten kann! Ich bin gespannt, ob das drinnen geschwungene Wort so scharf ist wie der zum Lesen benötigte Blick. 


Journal Entry 7 by Wasserseele from Hahnstätten, Rheinland-Pfalz Germany on Tuesday, July 12, 2005

This book has not been rated.

Die restlichen Syrer wandern urlaubsbedingt nur halb gelesen zu Astraios. So superkrachermäßig fand ich das, was ich gelesen habe, jetzt nicht. Vielleicht fehlt mir zur Zeit aber auch einfach der Sinn für die Spitzfindigkeiten des Autors. Den künftigen LeserInnen wünsche ich jedenfalls viel Spaß damit! 


Journal Entry 8 by Astraios from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Friday, July 15, 2005

This book has not been rated.

Heute mit zwei Anderen Büchern im Briefkasten gewesen. Zum Glück ist es klein und dünn, da wird es mich hoffentlich nicht lange aufhalten. 


Journal Entry 9 by Astraios from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Sunday, September 25, 2005

6 out of 10

Nun hat es mich doch reichlich lange aufgehalten... man muß schon ein wenig in Stimmung sein um diesen subversiven Humor zu ertragen und mehr als zwei Glossen auf einmal geht auch nicht, sonst wird's zuviel.
Bei einigen Passagen mußte ich laut loslachen, aber vieles entlockte mir auch nicht mal ein müdes Grinsen, es war mir einfach zu alt. Allerdings kommte die Komik aus einer Art, die Dinge zu Betrachten, die meiner sehr ähnlich ist, so daß mir zu vielen Dinge ganz ähnliche Gedanken gekommen sind. Kein Wunder, das es mir bekannt vorkam.


Reist weiter zu winkide, sobald die Adresse hier ist. 


Journal Entry 10 by winkide from Frechen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 05, 2005

This book has not been rated.

Ein kleiner Ringstau bahnt sich an, ich werde es jedoch mit hoher Priorität versehen :-) 


Journal Entry 11 by winkide from Frechen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, October 09, 2005

1 out of 10

Wäre es kein Ring wäre es inzwischen im Altpapierkontainer gelandet, damit wenigstens das Papier sinnvolleren Zweck erfüllen kann. Mehr kann und will ich nicht sagen... 


Journal Entry 12 by winkide at N/A in ***, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases on Sunday, October 09, 2005

This book has not been rated.

Released 8 yrs ago (10/9/2005 UTC) at N/A in ***, a fellow bookcrosser -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Unterwegs nach Österreich. 


Journal Entry 13 by stockwerk from Zeltweg, Steiermark Austria on Thursday, October 13, 2005

This book has not been rated.

Habs gestern bekommen - die ersten paar Seiten sind schon schrecklich und ich schätze die nächsten werden nicht besser werden.
 


Journal Entry 14 by stockwerk from Zeltweg, Steiermark Austria on Monday, October 17, 2005

3 out of 10

Auweh, auweh - primitiv geschriebene und meist nicht nachvollziehbare Rundumschläge - die beste Erklärung für dieses Buch.
Zudem muss dem Autor viel Böses passiert sein(vom Leben mies behandelt?) ..... um einen so enormen Grand auf die ganze Menscheit zu haben um so einen politisch völlig "inhumanen" Mist von sich geben zu können. 


Journal Entry 15 by juvi from Dresden, Sachsen Germany on Friday, December 09, 2005

This book has not been rated.

Ich weiß zwar nicht, was mit "Grand" gemeint ist (Oder soll es etwa "Grant" heißen?), aber so was hat der Autor ganz bestimmt nicht, so gut kenne ich ihn gerade noch. Und zum Stichwort "inhuman" fällt mir auch erst mal sehr viel anderes ein als ausgerechnet dieses Buch. Manch einem geht eben der Sinn für diese Art von Humor ab.
Aber immer noch besser als überhaupt keinen sachlichen Kommentar abgeben zu können wie der Leser davor...
Jedenfalls wäre es schön, wenn die nächste sich jetzt mal melden würde, damit ich weiß, wo das Buch ist.

 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.