corner corner Die Legende der Catherine M.

Medium

Die Legende der Catherine M.
by Jacques Henric | Biographies & Memoirs
Registered by wingNestiwing of Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 10, 2004
Average 4 star rating by BookCrossing Members 

status (set by je-lirai): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingNestiwing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 10, 2004

7 out of 10

Die Frau, die mit ihrer erotischen Autobiographie
das »spektakulärste pornographische Buch
der vergangenen Jahre« (Focus) schrieb.
»Angezogen sieht sie aus wie eine ganz normale,
beinahe unscheinbare Frau.
Nackt ist sie selbstbewusst und sinnlich.
Ein Kunstwerk. Ein Monument.« Jacques Henric


Das Buch
»Seit dreißig Jahren fotografiere ich diesen Körper, der sich erstaunlicherweise nicht verändert hat. Eine freie, unbefangene Frau ohne Schuldgefühle ist ein schö­nes Geschenk für einen Romancier.« Jacques Henric ist Fotograf und Schriftstel­ler und seit 20 Jahren verheiratet mit der in Frankreich mittlerweile berühmten Catherine M., der Autorin einer aufsehenerregenden erotischen Autobiografie, m der sie unverblümt über ihr äußerst aktives sexuelles Leben berichtet. Trotz der unzähligen sexuellen Eskapaden seiner Frau blieb Jacques Henric immer an ihrer Seite. Im Lauf der Jahre machte er zahlreiche Fotos von ihr, oft Nacktfotos, an öffentlichen Orten aufgenommen. Faszinierende Fotos: natürlich und auf eine küh­le, distanzierte Weise verführerisch. Etwa dreißig der stärksten Aufnahmen ver­sammelte er in diesem Buch. Sie sind für Henric Gedächtnisstütze, Tagebuch unc zugleich ein Monument für seine Geliebte. In den Begleittexten - kleinen, inti­men Essays voller persönlicher Gedanken und Betrachtungen — geht er ein auf sei­ne Beziehung zu Catherine, auf ihr Verhältnis zu anderen und zur Welt, auf der. Zeitgeist - 1968 und danach. Henric erzählt Anekdoten, schreibt aber auch übc: Fotografie, Eifersucht, Pornografie und Erotik.
Der Autor
Jacques Henric ist Autor mehrerer Romane und Essays. Er hat für diverse Zeitungen und Zeitschritten gearbeitet. Seit 1972 leitet er mit anderen die Zeitschrift Art Press

legende: vom Mittellateinischen legenda = das zu Lesende;
Wiedergabe aufgebauschter Tatsachen oder
übertrieben dargestellter Personen.
Jeder Text, der ein Bild begleitet und ihm Bedeutung verleiht.
Dict. Le Robert

Ausriss:
Tausende von Fotos habe ich von Catherine gemacht. Einige habe ich mehr oder weniger vergrößert, andere in Schachteln einge¬ordnet, wieder andere unter Plastikfolien in Fotoalben verstaut, einige wurden gerahmt und hängen jetzt an der Salonwand, ein paar sind in diesem Buch abgebildet. Manche sind auch im Zustand von Negativen geblieben (die Kontaktplatten nehmen voluminöse Schachteln in Anspruch). Dann gibt es noch die, die ich nicht gemacht habe oder die ich nicht habe machen wollen. Und die, die sie selbst, Catherine, nicht gewollt hat (nicht aus Scham, nicht aus Angst, ihr berufliches und gesellschaftliches Image zu kompromittieren, niemals aus moralischen Gründen). Diese nicht gemachten Fotos könnten Grundlage eines Buches werden, das nur aus Text besteht. Das wäre ein anderes Buch. Würde es sich sehr von diesem unterscheiden?

BookRay:
hank-chinaski
je-lirai
.
.
.
in die Wildnis 


Journal Entry 2 by wingNestiwing at Briefkasten der Post Dorfstr. Beim Neumarkt in Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 31, 2004

This book has not been rated.

Released 10 yrs ago (8/31/2004 UTC) at Briefkasten der Post Dorfstr. Beim Neumarkt in Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

controlled Release 


Journal Entry 3 by hank-chinaski from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 01, 2004

This book has not been rated.

Da bin ich doch tatsächlich mal vier Tage lang ringfrei, und schon setzt die Legende der Catherine M. diesem an und für sich völlig unmöglichen Zustand ein Ende! :-)

Danke an Nesti, das Buch wird mich am Wochenende auf einer Zugfahrt begleiten. 


Journal Entry 4 by hank-chinaski from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 05, 2004

2 out of 10

Sorry, leider überhaupt nicht mein Fall. Henrics Ausführungen bleiben mir entweder nichtssagend, oder aber sie sind derart mit Bedeutung überfrachtet, dass es schon wieder aufs gleiche hinausläuft. Jeder Autor oder bildende Künstler, der jemals einen Musenkuss verspürt zu haben glaubt, wird mit irgendeinem Satz zitiert, und dann wird in einer Weise drauflosschwadroniert, was das mit dem Autor, seinen Büchern, Catherine oder seiner Beziehung zu ihr und Gott weiß mit was noch allem zu tun hat, dass man schreiend davonlaufen möchte. Eins muss man Henric allerdings lassen: Die rund 30 über das Buch verteilten Fotos sind wirklich absolute Spitzenklasse!

Am 14.09.04 mit der Schneckenpost an je-lirai weitergeschickt. 


Journal Entry 5 by je-lirai from Berlin, Berlin Germany on Wednesday, September 22, 2004

This book has not been rated.

Lag am Samstag im Briefkasten, mal schauen, wie es mir gefällt.
Da ich derzeit die letzte im Ray bin und der TBR nicht niedrig ist, werde ich es ohne schlechtes Gewissen etwas hinten anstellen. 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.