corner corner Ungeküsst und doch kein Frosch

Medium

Ungeküsst und doch kein Frosch
by Joshua Harris | Other
Registered by TurtleCR of Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Friday, May 28, 2004
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Loeweneckerchen): available


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by TurtleCR from Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Friday, May 28, 2004

This book has not been rated.

Aus einer Anazon-Kundenrezensionen:

Die Botschaft von Joshua Harris laesst sich damit zusammenfassen, dass man keine Beziehung anfangen soll bis man jemand gefunden hat, den man heiraten will. Das Buch beschaeftigt sich mit Ratschlaegen, wie man Beziehungen aus dem Weg gehen kann und wie man sich vor seinen Freunden davor rechtfertigen kann, Single bis zur Ehe zu bleiben anstatt Tips fuer Beziehungen zu geben.
 


Journal Entry 2 by TurtleCR from Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, July 14, 2004

This book has not been rated.

Buch macht sich heute auf den Weg zu Loeweneckerchen. Viel Spaß damit! 


Journal Entry 3 by Loeweneckerchen from Böblingen, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 18, 2004

8 out of 10

Habe das Buch heute als RABCK bekommen. Vielen, vielen Dank dafür!

Ich habe dieses Buch zum erstenmal bei meiner Schwester im Bücherregal entdeckt. Mir hat es ganz gut gefallen, und so hat sie mir, da sie es doppelt hatte, eine Ausgabe geschenkt und später auch den Folgeband "Frosch trifft Prinzessin".
Der von TurtleCR oben zitierten Amazon-Rezension kann ich nicht zustimmen. Meine Zusammenfassung lautet: fang' eine neue Beziehung nicht gleich mit Sex an, sondern bau' erst einmal eine Freundschaft auf.
Ich habe das Buch sehr wohl als nützlichen Ratgeber für Beziehungen empfunden, allerdings muss man schon selber mitdenken und sollte nicht alles, wie es die Amerikaner gerne tun, unbesehen übernehmen. Jeder muß die Gedanken und Ratschläge von Joshua Harris auf seine/ihre ganz persönliche Situation adaptieren.
Für mich persönlich heißt das: ich werde in künftigen Beziehungen zuerst mein Herz und meine Seele verschenken, d.h. erst einmal eine tiefe Freundschaft aufbauen. Falls ich dann so verliebt bin, daß ich möchte, daß das Ganze noch intensiver wird, o.k. ... Denn ich habe in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, daß bei mir auf Herz und Körper die Seele sehr schnell nachfolgt, egal, ob es auch ohne Sex eine Freundschaft geworden wäre oder nicht. Und wenn man erst einmal alle drei an jemanden verloren hat und dann verletzt/verlassen wird, dann tut das unglaublich weh. Diesen Schmerz möchte ich in Zukunft vermeiden.
Wie gesagt, auch ich kann nicht alles unterschreiben, was Harris in seinem Buch vorschlägt, dafür ist es stellenweise doch zu amerikanisch.

Ich habe vor, das Buch an jemanden weiterzugeben, dem es hoffentlich ebenfalls hilft, so wie mir. 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.