corner corner Der Name der Rose

Medium

Der Name der Rose
by Umberto Eco | Mystery & Thrillers
Registered by CatrionaMacLeod on 3/8/2004
Average 8 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Spock1): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by CatrionaMacLeod on Monday, March 08, 2004

9 out of 10

Diese furiose Kriminalgeschichte aus den Mauern einer italienischen Abtei des 14. Jahrhunderts, in der die Ästhetik des Mittelalters mit der Philosophie der Antike und dem Realismus der Neuzeit eine geniale Verbindung eingeht, ist zum Welt-Bestseller geworden.
Verfilmt mit Sean Connery und Christian Slater 


Journal Entry 2 by CatrionaMacLeod at Bahnhof Bern in Bern, Bern / Berne Switzerland on Monday, April 04, 2005

This book has not been rated.

Released 13 yrs ago (4/4/2005 UTC) at Bahnhof Bern in Bern, Bern / Berne Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Im Rahmen des spontanen Mini-Meet-Up Bern
Treffpunkt vor dem Tibits 


Journal Entry 3 by Zibele from Bern, Bern / Berne Switzerland on Monday, April 04, 2005

This book has not been rated.

Vielen Dank, CatrionaMacLeod!
War wirklich ein schöner Abend... :-)


Buch der 1000 Bücher
Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Der Name der Rose
OT Il nome della rosaOA 1980 DE 1982 Form Roman Epoche Postmoderne
Der erste Roman von Umberto Eco, eine Kombination aus intelligentem, glänzend recherchiertem Historienthriller und spannender Verarbeitung der postmodernen Erzähl- und Interpretationstheorie, wie sie der Autor selbst in mehreren Abhandlungen dargestellt hatte, fachte zugleich die Mittelalter-Begeisterung der 1980er Jahre und ein überwältigendes Interesse für die neuere italienische Literatur an.
Inhalt: Der Franziskanermönch William von Baskerville, ein ins Mittelalter versetzter Sherlock Holmes und zugleich das Alter Ego des Autors, kommt im Jahr 1327 gemeinsam mit dem Novizen Adson von Melk, dem späteren Erzähler, in ein fiktives Benediktinerkloster Norditaliens. Hier hat soeben der gewaltsame Tod eines Bruders den Abt in Unruhe versetzt, weil seiner Abtei brisanter Besuch ins Haus steht. Delegationen des Franziskanerordens und des Avignon-Papstes sollen über Glaubensfragen verhandeln, die sich um die Armut Christi drehen. Unter ihnen ist Williams Erzfeind, der Inquisitor Bernard Gui. Wie ein Detektiv macht sich William an die Aufklärung des Todesfalls, dem weitere Morde folgen.
Im Mittelpunkt der verwickelten Ereignisse steht die Suche nach der einzigen Abschrift des in Wirklichkeit nicht erhaltenen zweiten Buches der Poetik von R Aristoteles, das die Komödie und damit das subversive Lachen gerechtfertigt hätte. Räumliches Zentrum ist die Bibliothek oberhalb des Skriptoriums, deren dem Buch auch als Zeichnung beigegebener labyrinthischer Bauplan der universalen Bibliothek bei Jorge Luis R Borges entspricht. Nur wer das Geheimnis dieser Bibliothek und des blinden Mönchs Jorge von Burgos ergründet, entschlüsselt auch die Kette von Verbrechen.
Aufbau: Innerhalb des komplexen Rahmens einer mehrschichtigen Buch- bzw. Manuskriptfiktion wird die eigentliche Handlung, die genau eine Woche dauert, von dem alten Adson aufgezeichnet. Jeder Tag ist in die Zeiten der klösterlichen Hauptgebete untergliedert. Dieses Zeitgerüst trägt ebenso zur Spannung bei wie die am 4. Tag aufkommende Vermutung, die Todesarten der bisherigen Opfer wiesen auf die Johannes-Apokalypse als Serienmuster hin. Die Hypothese erweist sich als falsch, ist aber von dem eigentlich Verantwortlichen geschickt genutzt worden. William zählt sich zu den Nominalisten, die einen entschieden empiristischen Standpunkt einnehmen, und erliegt dennoch der Verlockung, eine kriminalistische Theorie zu bilden. Der Spurenleser findet zwar Buch und Mörder, aber des Rätsels Lösung ist absurd: »Es gab keine Intrige, und ich habe sie aus Versehen aufgedeckt.« Obgleich William erfolgreich ist, geht die größte Büchersammlung des Abendlandes im apokalyptischen Feuer unter. Typisch für postmodernes Schreiben, das die Literatur als unendlichen Dialog der Bücher auffasst, ist das Montieren zahlreicher Quellen, von denen einige – wie die Offenbarung des Johannes – die Struktur tragen. Andere illustrieren das zeitlich bedingte Wissen der Mönche, wobei Eco, wenn er in verdeckter Form Gedanken moderner Theoretiker zitiert, bewusst anachronistisch verfährt.
Wirkung: Eco selbst hat es in einer Nachschrift (1983) zu seinem Roman abgelehnt, zu einzelnen Fragen Stellung zu nehmen, etwa dem Titel einen eindeutigen Sinn zuzuweisen. Unmittelbar nach dem Erscheinen des Romans entstand eine Vielzahl von Detailstudien der Literaturwissenschaft, die den zahlreichen verbalen und motivlichen Zitaten nachspürte. Den Erfolg des Buches wiederholte die Verfilmung durch Jean-Jacques Annaud (1986). A. H.
 


Journal Entry 4 by Zibele from Bern, Bern / Berne Switzerland on Monday, June 06, 2005

8 out of 10

So! Nun war "der Name der Rose" einen Monat lang mein Wegbegleiter und ich tue mich schwer damit, ein Kommentar abzugeben...
Teilweise war es superspannend und hat mich so richtig gefesselt, dann wieder war es recht lang gezogen, schwierig zu lesen, lange Dialoge, wo ich dann teilweise etwas Mühe hatte, dann hat es mich absolut fasziniert, die Recherche und Einfälle, die hinter der geschichte stehen... einfach genial!
Im Grossen und Ganzen hat es mir gefallen, mich fasziniert, war ich begeistert von Umberto Eco, aber manchmal habe ich mich eben schwer getan, war es zäh...
Danke nochmal an CatrionaMacLeod für das Buch, ich werde es dann bald in meiner Bücherbox "Buch der 1000 Bücher" weiterreisen lassen! 


Journal Entry 5 by Zibele at Bookbox "Buch der 1000 Bücher" in UTILISER 'Libération contrôlée' > Pays > Province > Ville, .---controlled release---. Switzerland on Monday, July 04, 2005

This book has not been rated.

Released 13 yrs ago (7/5/2005 UTC) at Bookbox "Buch der 1000 Bücher" in UTILISER 'Libération contrôlée' > Pays > Province > Ville, .---controlled release---. Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

...dieses Buch wandert nun in meine Bücherbox Bücherbox: Buch der 1000 Bücher...
Allen weiteren Lesern viel Freude mit diesem Buch! :-) 


Journal Entry 6 by Spock1 from Zug, Zug Switzerland on Saturday, July 16, 2005

This book has not been rated.

Aus der Zibeles Box "Buch der 1000 Bücher" 


Journal Entry 7 by Spock1 from Zug, Zug Switzerland on Monday, May 21, 2007

7 out of 10

Es ist zwar schon etwas her, dass ich es gelesen habe, aber der Eintrag soll nun folgen.
Ich fand es recht gut, in vielem Besser, Ausführlicher, als der Film.
Gut gefallen hat mir auch, dass die Personen viel besser rauskamen als im Film.

Kann Ende Juni in ZH erjagt werden! 


Journal Entry 8 by Spock1 at Zürich Bookhunt 2009 in Zürich, Zürich Switzerland on Friday, June 29, 2007

This book has not been rated.

Released 11 yrs ago (6/30/2007 UTC) at Zürich Bookhunt 2009 in Zürich, Zürich Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

wird beim Bookhunt freigelassen 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.