corner corner Maps

Medium

Maps
by Nuruddin Farah | Literature & Fiction
Registered by wingKasimarwing of Schwabbruck, Bayern Germany on 7/4/2016
Average 3 star rating by BookCrossing Members 

status (set by book-a-billy): reserved


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingKasimarwing from Schwabbruck, Bayern Germany on Monday, July 04, 2016

This book has not been rated.

Gemeinsan mit seiner Ziehmutter lebt Askar im Ogaden, dem kargen Hochland zwischen Somalia und Äthiopien. Doch die Männer des Dorfes, die Misra umwerben, gefährden die liebevolle Beziehung zwischen den beiden; und auch die Folgen des Bürgerkriegs sind für den Jungen bald nicht mehr zu übersehen. 


Journal Entry 2 by wingKasimarwing at Landsberg am Lech, Bayern Germany on Monday, July 04, 2016

3 out of 10

Ich habe zum Lesen dieses Buch über zwei Monate gebraucht. Anfangs fiel es mir sehr schwer mit den verschiedenen Erzählperspektiven klar zu kommen. Im weiteren Verlauf hatte ich auch viele Probleme mit der Handlung, der zeitliche Ablauf und auch die Unterscheidung zwischen erzählter Realität und Fiktion war mir nicht immer klar.
Insgesamt hat mir das Buch nicht gefallen, aber interessant fand ich den Einblick in die politische Lage Somalias. Ungewöhnlich, wenn auch nicht gut, fand ich den Schreibstil des Autors, der sich für mich eindeutig von den anderen somalischen Autoren, die ich bisher gelesen habe, abhebt: tiefgehender, unverständlicher, literarischer, durchdachter. 


Journal Entry 3 by wingKasimarwing at Landsberg am Lech, Bayern Germany on Monday, July 04, 2016

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (7/4/2016 UTC) at Landsberg am Lech, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist zu book-a-billy. 


Journal Entry 4 by book-a-billy at München, Bayern Germany on Saturday, July 09, 2016

This book has not been rated.

Kam in einer Riesenbox bei mir an, vielen lieben Dank! Es mweldet sich wieder, sobald ich es gelesen habe.  


Journal Entry 5 by book-a-billy at München, Bayern Germany on Wednesday, June 28, 2017

4 out of 10

Mir ging es mit diesem Buch eigentlich genauso wie Kasimar. Auch ich musste mich in die wechselnden Erzählperspektiven einlesen, die leider erst am Ende erklärt werden - bis dain weiß man nicht warum sie wechseln und wer sich dahinter verbirgt. Vor allem "Du ..." mit den vielen Verbformen in der Vergangenheit 2. Person Singular war extrem gewöhnungsbedürftig. Die Träume erschlossen sich mir meist nicht, obwohl sie ja sicher eine Bedeutung in der Geschichte haben. Die geschichte an sich vermittelte zwar interessante Einblicke in die Geschichte Somalias und umliegender Länder, sowie Leben und Bräuche in dem beschriebenen Landstrich, aber sie war für einen Westeuropäer sehr ungewohnt. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.