corner corner Der Blick des Königs

Medium

Der Blick des Königs
by Laye Camara | Literature & Fiction
Registered by Torgin of Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on 10/31/2015
This book has not been rated. 

status (set by Kasimar): to be read


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 31, 2015

This book has not been rated.

Clarence ist als Weißer nach Afrika gekommen, um sein Glück zu machen. Spielschulden stürzen ihn jedoch in große Probleme, er wird von seinen Landsleuten gemieden und ausgeschlossen. Deshalb möchte er sich dem König andienen, aber das ist nicht so einfach wie gedacht. Er gerät in weitere schwierige Situationen, kann mit Mühe aus der Stadt flüchten und begibt sich in Begleitung eines Bettlers und zweier Jungen nach Süden. Dort wird er ohne sein Wissen an den Naba, den örtlichen Würdenträger, verkauft und dient diesem, gleichfalls ohne es zu wissen, zur Erbauung von dessen Harem, da der Naba selbst schon zu alt für seine Frauen ist. Clarence verbringt träge lange Jahre in dem Dorf, immer noch auf den König wartend, bis dieser eines Tages tatsächlich erscheint. 


Journal Entry 2 by Torgin at Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 31, 2015

This book has not been rated.

Die Handlung so zusammengefaßt ist einigermaßen unspektakulär, der Roman als solches ist es nicht. Er erzählt eine Geschichte von Assimilation und Initiation, aber in „umgekehrter“ Richtung. Erst als Clarence die Reife erreicht hat, als erwachsenes Mitglied der dörflichen Gemeinschaft zu gelten, erscheint der König und beweist ihm seine Aufnahme durch seinen Blick. Das ganze ist zudem hochgradig allegorisch verpackt und sprachlich gewöhnungsbedürftig. Ich bin mir speziell was letzteres angeht ziemlich sicher, daß dies (auch) ein Problem der Übersetzung ist, denn auch Kourouma hat sich in seinem „Der letzte Fürst“ von der Malinké-Sprache beeinflussen lassen, ohne daß dies in der deutschen Fassung derart hölzern wirkte. Tatsächlich hat mir gerade dieser sprachliche Aspekt den Roman etwas verleidet, in seiner Autobiographie „Einer aus Kurussa“ kam mir Camara lebendiger vor. 


Journal Entry 3 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, December 10, 2015

This book has not been rated.

Vorgestern angekommen, gestern aus der Packstation befreit, vielen Dank! 


Journal Entry 4 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, July 23, 2017

This book has not been rated.

Auf den ersten 50-70 Seiten habe ich mich mit dem Buch sehr schwer getan und hätte es -wäre es nicht für die Challenge gewesen- wahrscheinlich weggelegt, aber danach hat es mich dann mehr gefesselt und zum Schluss habe ich es ganz gerne gelesen.
Zum Inhalt ist eigentlich alles Wichtige bereits geschrieben worden, über den Stil kann ich nicht mitreden, da mir die Vergleichsmöglichkeiten, die Torgin erwähnt, fehlen. 


Journal Entry 5 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 10, 2018

This book has not been rated.

Released 1 wk ago (1/10/2018 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Wird irgendwann nächste Woche mit weiteren Gefährten an Kasimar geschickt. 


Journal Entry 6 by wingKasimarwing at Schwabbruck, Bayern Germany on Monday, January 15, 2018

This book has not been rated.

Heute angekommen, vielen Dank! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.