corner corner Schau nicht hin, schau nicht her

Medium
nimm mich mit !!

Schau nicht hin, schau nicht her
by Horst Bosetzky, Steffen Mohr | Mystery & Thrillers
Registered by wingPhysalis74wing of Wedding, Berlin Germany on 2/17/2015
This book has not been rated. 

status (set by Physalis74): to be read


1 journaler for this copy...

Journal Entry 1 by wingPhysalis74wing from Wedding, Berlin Germany on Tuesday, February 17, 2015

This book has not been rated.


Kurzinhalt:

In diesem Krimi findet der Leser die Spannung eines Verbrechens aus dem Jahre 1988, ...

... dessen Spuren über die Staatsgrenze West führen und das grenzüberschreitende Ermittlungen notwendig macht.

Die Unternehmerfamilie Goyatz aus Westberlin beantragt einen Besuch in der DDR, ein Onkel wird 75 Jahre alt. Auch Nico, Punk der Kreuzberger Szene, ist Gast der Feier. Am Ende des Tages wird er vom Mercedes der Familie Goyatz überrollt. Klaus Merks, Hauptmann der Volkspolizei, untersucht den Fall und die Stasi passt auf.


über den Autor:

Horst Bosetzky / -ky: Hinter dem Kürzel -ky steckt der am 1.2.1938 in Berlin geborene Horst Bosetzky. Bosetzky entstammt einer Beamten-, Handwerker und Kohlenhändlerfamilie und wuchs auf Berliner Hinterhöfen auf. Nach seinem Abitur 1957 absolvierte er eine Lehre als Industriekaufmann bei Siemens. Danach studierte er sechs Jahre lang Soziologie, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Psychologie an der FU Berlin. Er promovierte 1969 zum Thema »Grundzüge einer Soziologie der Industrieverwaltung« und war von 1973 bis 2000 als Professor für Soziologie an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Berlin tätig.

Mit dem Schreiben begann Bosetzky bereits während seiner Schul- und Lehrzeit, doch wollte niemand seine Kurzgeschichten, Romane oder Hörspiele veröffentlichen. Während seiner Studentenzeit brachte dann die Berliner Tageszeitung »Telegraf« zwei seiner Kurzgeschichten heraus. Erst durch eine Anzeige des Bastei-Verlages, in der Romanheft-Autoren gesucht wurden, begann seine eigentlich schriftstellerische Karriere unter den Pseudonymen »John Drake« und »John Taylor«.

1971 wurde sein erster Kriminalroman unter dem Pseudonym -ky veröffentlicht. Sehr rasch folgten weitere Kriminalromane und Hörspiele, aufgrund derer -ky von den Kritikern als »Erfinder des deutschen Sozio-Krimis« bezeichnet wurde. Erst zehn Jahre später wurde das Geheimnis gelüftet, wer sich denn hinter dem Namen -ky eigentlich verbirgt.

Seine ersten Romane spielten abwechselnd in Berlin sowie in der fiktiven norddeutschen Stadt Bramme. Später begann er damit, die Handlungsorte und die Personen daraus miteinander zu verflechten.
Seine Vielseitigkeit bewies der Autor später durch Jugendbücher, Drehbücher und Fernsehspiele.

1991 wurde -ky zum Vorsitzenden der Krimiautorenvereinigung »Das Syndikat« gewählt, die ihm für seine Verdienste um den deutschen Kriminalroman 1992 den »Ehrenglauser« verlieh. Er lebt heute in Berlin.


Steffen Mohr, geboren 1955, Studium der Theologie und Theaterwissenschaften, Schriftsteller und Liedermacher, Kabarettist, Vorsitzender des sächsischen Förderkreises für Literatur, Autor zahlreicher Krimis.






Reihe Berliner Mauer Krimis:

- Am Tag, als Walter Ulbricht starb von Horst Bosetzky, Jan Eik
- Nichts ist verjährt von Horst Bosetzky
- Tränenpalast von Jürgen Ebertowski
- Schau nicht hin, schau nicht her von Horst Bosetzky, Steffen Mohr
- Teufels Genossen von Anja Feldhorst


 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.