corner corner Mama, es geht mir gut

Medium

Mama, es geht mir gut
by Luiz Ruffato | Literature & Fiction
Registered by Fremde-Welten of Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on 3/3/2014
Average 4 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Sandra-Sabine): reserved


5 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Fremde-Welten from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Monday, March 03, 2014

This book has not been rated.

Über das Buch:
"Das Buch bildet den Auftakt des Romanzyklus "Vorläufige Hölle", mit dem Ruffato den Armen, den einfachen Leuten, den Migranten eine Stimme verleiht. Er hebt sie aus ihrer literarischen Vergessenheit und lässt so die Geschichte des brasilianischen Proletariats wiederauferstehen. Innere Monologe wechseln mit poetischen Passagen, mit Szenen von dramatischer Intensität. Unprätentiös, frei von Sozialromantik und auf höchstem literarischen Niveau. Ruffatos Saga des proletarischen Brasilien ist nüchtern, schmerzhaft und kompromisslos."
----------------------------------------------------------
Über den Autor:
Luiz Ruffato wurde 1961 in Cataguases im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geboren und wuchs in einer armen Migrantenfamilie auf. Er arbeitete u.a. als Verkäufer und Mechaniker und studierte Journalismus. Im Jahr 1998 veröffentlichte er einen ersten Band mit Kurzgeschichten. Zwischen 2005 und 2011 schrieb Ruffato den fünfbändigen Romanzyklus "Vorläufige Hölle", dessen erster Band hiermit nun auf Deutsch vorliegt.
----------------------------------------------------------
Dieses Buch wird Euch von Fremde-Welten zur Verfügung gestellt. Fremde-Welten ist ein Bookshelf, dass sich mehrere Bookcrosser teilen, um gemeinsam den Mitgliedsbeitrag für den ANDEREn Literaturklub (litprom) aufzubringen. Mit diesem Mitgliedsbeitrag werden u.a. Übersetzungen wie dieses Buch hier gefördert, auch aus Ländern und Sprachen, die im gängigen Literaturbetrieb der großen Verlage keine Rolle spielen. Gleichzeitig bekommen wir (und Ihr) durch diesen Mitgliedsbeitrag großartige, schön gemachte, spannende Bücher in die Hand, die außergewöhnliche Leseerlebnisse verschaffen. Wer Interesse hat, bei Fremde-Welten einzusteigen, schickt einfach eine PM.

Das Buch geht erstmal als Ring auf die Reise zu den Fremde-Welten-Sponsoren:
1. husky
2. efell
3. KYH
4. sandra-sabine
5. urfin
 


Journal Entry 2 by winghuskywing at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Saturday, March 15, 2014

This book has not been rated.

Das Buch hat sich mir nicht so einfach erschlossen. Es ist gut möglich, dass man das Buch mehrmals lesen kann, mit Abstand einiger Jahre, und dass sich einem dann die Schichten erschließen, die darin ineinander verschränkt sind...

Also, soweit ich es verstehe, geht es um die Mitglieder einer Familie in einer brasilianischen Kleinstadt, die hier im Buch über mehrere Generationen (aber allesamt im 20. und 21. Jahrhundert) und mehrere Stationen hinweg versammelt werden. Jede(r) trägt mit einigen (ineinander verschränkten) inneren Monologen dazu bei, seine Situation zu beschreiben; einige Abschnitte sind Berichte in der ich-Form, einige werden auch von einem auktorialen Erzähler beschrieben. Ehrlich gesagt finde ich die Form etwas ermüdend. Und die Spielereien mit der Typographie (unterschiedliche Schrifttypen; oder ein Kapitel, das mit dem Satzzeichen einer abschließenden Klammer beginnt) sind einfallsreich, phantasievoll, gliedern auch den Text etwas, aber ich habe nicht immer einen tieferen Sinn darin gesehen.
Spannend ist aber der krasse Kontrast der unterschiedlichen Lebenswelten. Sowohl gleichzeitig (der Professor und seine Putzfrau) als auch in der zeitlichen Abfolge (von der patriarchalisch-tyrannischen Familie ganz zu Anfang, wo der Familienvater Herr über alles Leben auf seinem Hof ist, über das Aufkommen der Drogen- und Straßenkriminalität bis zu allein erziehenden Frauen mit eigenem Einkommen), das sind so riesige Unterschiede innerhalb einer Stadt und innerhalb einer Familie und innerhalb einer Generation, wie sie hier bei uns schon lange nivelliert worden sind. 


Journal Entry 3 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Tuesday, March 25, 2014

This book has not been rated.

So ein zuerst einmal optisch schönes Buch, danke fürs Senden!
Freue mich aufs Lesen!

Das Buch ist etwas schwierig zu lesen, es wird viel mit der Sprache experimentiert, ein längerer Absatz steht ohne Satzzeichen da, Passagen mit sehr langen Sätzen, zeitweise aber auch ganz kurze, manche Ereignisse sind in Klammer, dick herausgehoben, sehr unterschiedliche Erzählweisen -
Geschichten, die ich gut verstanden habe, die interessante Szenen aus der Familie schilderten, bei einigen brachte ich aber nicht die volle Konzentration auf - mit diesen konnte ich nicht viel anfangen. 


Journal Entry 4 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Friday, April 18, 2014

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (4/18/2014 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Danke für dieses interessante Ringbuch aus einer sehr fremden Welt!
Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen! 


Journal Entry 5 by wingKYHwing at Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, April 30, 2014

This book has not been rated.

Das Buch ist jetzt bei mir. 


Journal Entry 6 by wingKYHwing at Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 02, 2015

4 out of 10




Ein Jahr = Ein Land:
Brasilien


Husky und efell haben schon alles gesagt.

Mir hat der Stil nicht sonderlich gefallen und wer mit wem aus den einzelnen Geschichten verwandt ist, erschloss sich mir nicht so ohne weiteres- und ich hatte keine Lust zu forschen.
Schade, denn in einer Erzählform, die mir altmodischem und nach Struktur lechzendem Leser mehr entsprochen hätte, wären hier einige erzählerische Perlchen zu finden gewesen, da bin ich mir sicher. 


Journal Entry 7 by wingKYHwing at Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 02, 2015

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (6/3/2015 UTC) at Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg zu sandra-sabine. 


Journal Entry 8 by Sandra-Sabine at Neuenstadt am Kocher, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, June 24, 2015

4 out of 10

Das Buch ist bereits seit einiger Zeit bei mir, konnte bisher nur leider keinen JE schreiben.

Vielen Dank für dieses Fremde-Welten-Buch! :-)

Edit 09.02.2016:
UFFFFFFFFFFF!!!! Was für ein Schreibstil ... oder besser gesagt was für Schreibstile. Es hätte mir besser gefallen, wenn sich ein Stil das Buch durchgezogen hätte, so hätte man sich zumindest an einen gewöhnen können. Aber so ... kaum hat man sich an einen gewöhnt kommt schon ein neuer. Und wie meine "VorleserInnen" ebenfalls teilweise bereits geschrieben haben: Wer war nun eigentlich mit wem verwandt? Das die Personen der einzelnen Geschichten irgendwie miteinander verwandt waren ist mir schon klar geworden, aber waren sie nun Vater und Mutter, Onkel und Tante oder was?! Und, wie KYH hatte ich keine große Lust nochmals alles nachzulesen und zu recherchieren.

Bei "Eine Fabel", der ersten Geschichte,war ich zudem schon nahe dran das Buch beiseite zu legen. Wo zum Henker sind da bitte die (richtigen) Satzzeichen geblieben?
Naja, ich hab es dann doch ganz gelesen. Am Besten hat mir noch "Wassermann" gefallen, weil mich die Beziehung von Mutter und Sohn einfach irgendwie in den Bann gezogen hat (so gut es durch den Schreibstil eben ging).

1Jahr = 1 Land - Challenge für BRASILIEN

 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.