corner corner Die Katze lässt das Mausen nicht

Medium

Die Katze lässt das Mausen nicht
by Rita Mae Brown | Pets & Animals
Registered by urpfi of Basel, Basel-Stadt Switzerland on 12/11/2003
Average 5 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Nugty): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by urpfi from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Thursday, December 11, 2003

4 out of 10

Der Klappentext verspricht eine spannende Lektüre – der Roman kann dieses Versprechen leider nicht einlösen. So lautet meine Kurzusammenfassung des neuesten Werkes von Rita Mae Brown. Im Gegensatz zu einer angeblich grossen Fangemeinde der „Kultromane“ mit der Katze Sneaky Pie Brown als Co-Autorin kann ich zumindest im vorliegenden Werk nichts kultwürdiges erkennen. Kann es sein, dass ich die einzige Leserin bin, die dieses Buch nicht sonderlich spannend, ja sogar eher langweilig und etwas mühsam zu lesen fand?

Wie schon der Titel andeutet, kommen in der Handlung ziemlich viele Tiere vor: zwei Katzen, eine Hündin, ein Rattenmännchen, eine Eule, etc.. Sie alle sprechen, wobei ihre Dialoge immer kursiv gesetzt sind. Wahrscheinlich, damit allen LeserInnen klar wird, dass wir Menschen nicht in der Lage sind, die äusserst klugen Tiere zu verstehen. In einem Roman für Kinder oder Jugendliche hätte ich so etwas wahrscheinlich amüsant gefunden. Aber in einem Krimi für Erwachsene? Bis zum Schluss des Buches war ich mir nicht sicher, ob ich das nun originell oder kindisch finden soll. Ich tendiere allerdings eher zu letzterem.

Am meisten Mühe aber machte mir Frau Browns Manie, allem und jedem einen (möglichst komplizierten) Namen zu geben. Vielleicht ist es ja der Autorin – oder dem Verlag – aufgefallen, dass die vielen Namen eher Verwirrung stiften als Klarheit bringen? Das würde jedenfalls das Kapitel „Personen und Ereignisse der Handlung“ erklären: Hier werden einige (lange nicht alle) Personen und Tiere mit Namen und Funktion aufgezählt. Nachdem ich alle durchgearbeitet hatte, musste ich allerdings nochmals von vorne beginnen, weil mir die ersten schon wieder entfallen waren...

Wenn ich sage, Rita Mae Brown hat „allem und jedem“ einen Namen gegeben, so ist das sehr wörtlich zu nehmen. Ein Beispiel: „...Blair Bainbridges Rinder zottelten nur zu gern hinüber auf Harrys saftige Weiden. Zwar machte es ihr nicht aus, sie zurückzubefördern, aber sie hatte nicht immer die Zeit, sie über den Bach zu treiben, den Zaun zu reparieren, nachzusehen, ob etwas beschädigt war. Zudem konnten ihre drei Pferde, Poptart, Tomahawk und Gin Fizz die Kühe nicht leiden....“ Sowohl der Farmer, dessen Rinder über die falschen Weiden zotteln, als auch die Pferde haben für den Roman keinerlei Bedeutung. Ja, sie kommen nicht einmal mehr vor. Wozu müssen sie also alle mit Namen genannt werden?

Weitere Müsterchen gefällig? „Diego“ hat auf Anraten von „Harry“ nicht einfach ein paar Stiefel für die Jagd gekauft, nein es sind „Arbeitsstiefel der Marke Red Wing“. Und als eine Gruppe Einwohner von Crozet auf der Waschbärenjagd von einem Unwetter überrascht wird, flüchten sie sich nicht einfach in eine Jagdhütte, sondern laufen zu ihren Autos, welche sie „...am Ende eines Kieswegs nordöstlich von Crozet geparkt [hatten], an der Grenze zwischen den Farmen von Booty Mawyer und Marcus Durant...“ Mit Ausnahme der Tatsache, dass die Jagdhütte besagtem Durant gehört, haben weder die Lage der Hütte (an der Grenze zwischen den Farmen...) noch die Namen der beiden Landbesitzer für den Verlauf der Handlung irgend eine Bedeutung. Ich empfand es als unnötig anstrengend, mir all diese Namen zu merken. Erst als mir aufging, dass ich über alle Namen hinweg lesen kann und doch nichts verpasse, fiel mir die Lektüre etwas leichter. Trotzdem, „Jacke wie Hose“ ist und bleibt (für mich) Rita Mae Browns bestes Buch.
 


Journal Entry 2 by urpfi from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Thursday, January 01, 2004

This book has not been rated.

Die Katze wird inskünftig in Deutschland mausen.. Sie geht zu Svea


Journal Entry 3 by Svea from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, January 17, 2004

This book has not been rated.

Mrs. Murphy ist wohlbehalten bei mir angekommen. Danke. Werde das Buch so schnell wie möglich lesen. 


Journal Entry 4 by Svea from Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, January 24, 2004

6 out of 10

Ein netter, amüsanter Krimi. Hat mich allerdings nicht ganz so überzeugt wie die ersten aus der Reihe.

reserviert für nugty 


Journal Entry 5 by Nugty on Wednesday, February 25, 2004

This book has not been rated.

Vielen Dank, das Tauschbuch kommt noch :) Komme im Moment wenig aus dem Haus. Ich freue mich schon auf den Krimi, habe schon andere Miss Murphys gelesen. 


Journal Entry 6 by Nugty on Wednesday, June 29, 2005

7 out of 10

Ein bewährter Mrs. Murphy und Harry Haristeen Krimi. Wie immer unter Mitwirkung der befellten Zwerg-Detektive. Unglaublich wie oft diese Kleinstadt Crozet Schauplatz eines Verbrechens wird ;) Na, ich hoffe das dies noch ein paar Mal passiert.

Kommt in die Serien-Krimi-Book-Box. 


Journal Entry 7 by Nugty at Bookbox in N/A, Bookbox -- Controlled Releases on Wednesday, June 29, 2005

This book has not been rated.

Released 12 yrs ago (6/29/2005 UTC) at Bookbox in N/A, Bookbox -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Geht in die Serien Krimi Box. Gute Reise! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.