corner corner Die Beichte

Medium

Die Beichte
by Unity Dow | Literature & Fiction
Registered by Torgin of Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/2/2012
Average 10 star rating by BookCrossing Members 

status (set by efell): to be read


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 02, 2012

This book has not been rated.

Klappentext: Botswana, im Süden des afrikanischen Kontinents: Die junge Amantle muss ihr soziales Jahr absolvieren, und dafür hat sie sich kleines Krankenhaus in einem abgelegenen Dorf ausgesucht, denn sie möchte hinterher gerne Medizin studieren. Dort angekommen, muss sie erkennen, dass ihr Idealismus nicht unbedingt gerne gesehen ist. Die Klinik wird von zwei Krankenschwestern geleitet, die es hassen, in dieser Einsamkeit leben zu müssen, und die ihre Patienten entsprechend behandeln. Auch Amantle geht es in dieser Hinsicht nicht besser. Eines Tages muss sie eine Rumperkammer aufräumen, in der sie eine Kiste mit blutverschmierten Kleidern findet, auf der Neo Kakang steht – der Name eines kleinen Mädchens, das vor fünf Jahren spurlos verschwand. Der Mutter hatte man damals eingeredet, ihr Kind sei von wilden Tieren gefressen worden. Nun stellt sich die Situation auf einmal vollkommen anders dar. Ist das Mädchen etwa einem Ritualmord zum Opfer gefallen? Mit Hilfe einer befreundeten Anwältin beginnt Amantle die schwierige Suche nach dem wahren Täter ...
 


Journal Entry 2 by Torgin at Oberhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 02, 2012

10 out of 10

Auch wenn Unity Dow, übrigens erste weibliche Bundesrichterin Botsuanas und selbst sehr in der Verbesserung der Frauenrechte in ihrer Heimat engagiert, hier die vordergründige Form eines Kriminalromans gewählt hat, so erzählt sie doch viel mehr von Machtstrukturen, von Traditionen, die nicht so ohne weiteres abgelegt werden, von Aberglauben, der in einer teilweise analphabetischen Gesellschaft mit den sich daraus ergebenden Informationsdefiziten, leichter Opfer findet. Daß Ritualmorde zur Gewinnung von traditioneller „Medizin“ (dipheko) passieren, weiß hier im Grunde jeder. Aber aus Angst, selbst verhext zu werden, gehen die Polizeibeamten dem praktisch nie nach, denn man legt sich einfach nicht mit mächtigen Männern an, die durch dipheko geschützt sind. Auch die Dorfbewohner, die zwar mit der Mutter mitleiden, wissen nicht, wie sie eine Ermittlung durchsetzen können, die diesen Namen auch verdient. Die Kleidungsstücke waren ein paar Tage nach dem Verschwinden von Neo von einem Dörfler gefunden und bei der Polizei abgegeben worden, dort aber schon kurz darauf aus dem Safe für die Beweisstücke ihrerseits verschwunden. Daß die Kleider wieder auftauchen, bringt dementsprechend eine ganze Reihe Männer ins Schwitzen.

Unity Dow zeichnet hier kein sehr schönes Bild von Botsuana und insbesondere nicht von den herrschenden Männercliquen, die sich gegenseitig schützen und Frauen und Kindern nach Belieben glauben benutzen zu können. Nicht umsonst ist es mit Amantle eine junge, engagierte und gut ausgebildete Frau, die nach dem obligatorischen Praktikum ein Medizinstudium anstrebt, die hier die Führungsrolle in der Auseinandersetzung zwischen Dorfbewohnern sowie Polizei und Staatsmacht einnimmt. Sachkundige Unterstützung erhält sie von anderen Frauen gleicher Art: ihre Freundin Boitumelo, die Rechtsanwältin, Nancy, eine englische Praktikantin in Boitumelos Kanzlei, und Naledi, die ihre Karriere bei der Staatsanwaltschaft für diese Angelegenheit opfert. Dows Botschaft ist damit eigentlich sehr klar, trotzdem wirkt sie im Gesamtkontext der Erzählung weder aufgesetzt noch holzhammermäßig, sondern einfach folgerichtig: Wenn Männer nicht willens oder in der Lage sind, an diesen Zuständen etwas zu ändern, dann müssen es eben die Frauen tun. Das Ende mag unbefriedigend sein, ist aber unter diesen Bedingungen das einzig konsequente: Den vier Frauen wird in einer Beichte enthüllt, was vor fünf Jahren passierte und wer daran beteiligt war – Gerechtigkeit folgt daraus noch lange nicht.
 


Journal Entry 3 by wingholle77wing at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 04, 2012

This book has not been rated.

Vielen lieben Dank für das Care-Paket, das ich heute sofort nach Ankunft aus der Packstation befreit habe. 


Journal Entry 4 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 08, 2014

This book has not been rated.

Dieses Buch, insbesondere der Schluss, hat mich richtig mitgenommen, ich musste es erstmal weglegen und den Inhalt verdauen...
Es liest sich sehr flüssig und ist in meinen Augen vom Aufbau her eher europäisch als afrikanisch, was mir das Lesen sehr erleichtert hat.
Ansonsten hat Aldawen eigentlich schon alles Wichtige geschrieben.
Reserviert für meine Afrikabox. 


Journal Entry 5 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 16, 2014

This book has not been rated.

Released 3 yrs ago (3/17/2014 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist mit meiner Afrikabox: http://www.bookcrossing.com/journal/12237238/ nach Bremen zu nistbr. 


Journal Entry 6 by calendulaa at Wien - irgendwo / Vienna - somewhere, Wien Austria on Friday, June 06, 2014

This book has not been rated.

gelesen - Eintrag folgt 


Journal Entry 7 by calendulaa at Wien - irgendwo / Vienna - somewhere, Wien Austria on Friday, June 06, 2014

This book has not been rated.

Released 3 yrs ago (6/6/2014 UTC) at Wien - irgendwo / Vienna - somewhere, Wien Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Kommt wieder zurück in die Afrika-Box. 


Journal Entry 8 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Sunday, June 29, 2014

This book has not been rated.

Interessiert mich!
Werde ich aus der tollen Afrikabox von holle77 nehmen, danke! 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.