corner corner Letzter Mann im Turm

Medium

Letzter Mann im Turm
by Aravind Adiga | Literature & Fiction
Registered by C_ of Krakow, Małopolskie Poland on 7/22/2012
Average 9 star rating by BookCrossing Members 

status (set by LiniP): to be read


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by C_ from Krakow, Małopolskie Poland on Sunday, July 22, 2012

This book has not been rated.

"Aravind Adigas zweiter Roman: eine spannende Geschichte um Geld und Macht, Luxus und Entbehrung, ein breites Gemälde der Menschen in Bombay und nicht zuletzt das Porträt einer brodelnden Stadt - 'Letzter Mann im Turm' wirft einen tiefen Blick in die Herzen und Köpfe der Bewohner einer Mega-City - einfache Menschen, die an einem Ort ohne Grenzen bis an ihre Grenzen getrieben werden.
Der neue große Roman des Booker-Prize-Trägers und Autors vom Weltbestseller 'Der weiße Tiger'."

Kurzbeschreibung, zitiert vom Schutzumschlag 


Journal Entry 2 by C_ at Oelsnitz (Vogtland), Sachsen Germany on Sunday, July 22, 2012

9 out of 10

Adiga zeichnet in seinem Buch ein korruptes, gespaltenes Mumbai, in dem ein Bauunternehmer zwei Wohntürme aufkaufen und abreißen lassen will, um dort seinen Traum hinzustellen - den Wolkenkratzer "Shanghai" (und schon dieser Name weckt eine Vielzahl von Assoziationen und spiegelt Shahs Charakter wider). Dafür müssen aber die jetzigen Genossenschaftsmitglieder ausziehen. Mr Shah meint, dies durch großzügige Geldangebote regeln zu können, doch drei Parteien stimmen dagegen. Ein Kampf entbrennt, der, von Gier, Egoismus und Verzweiflung getrieben, zum Selbstläufer wird und das Dunkelste im Menschen zum Vorschein bringt...

Das Buch ist definitiv nicht schön. Es ist grausam und dadurch doch berührend und zum Nachdenken anregend. Und Aravind Adiga kann schreiben! Wow!

Die Aufteilung in Wohnungseinheiten, an die der Autor sich durchweg hielt, fand ich sehr kreativ. So konnte er auf die einzelnen Profile der Personen intensiv eingehen und erzeugte aber gleichzeitig den Effekt, dass durch diese enge Begrenztheit eben gerade über den Tellerrand hinausgedacht, die dramatische Entwicklung der Handlungsentscheidungen der Vishram Society-Mitglieder eben nicht auf das Haus, auf Mumbai oder Indien beschränkt bleiben kann. Ebenfalls hat mir gut gefallen, dass es kein Gut und Böse in dem Sinne gab, alles vermischte sich miteinander, niemand (bis auf den kleinen, gelben Hund) war sympathisch, es stach kein Held heraus. Die sich wiederholenden Ereignisse (erst im Kleinen angedeutet, dann im großen Rahmen ausgeführt), Adigas zynischer Blick (und sein letzter Satz, der im Widerspruch zum Vorherigen steht und zugleich alles zusammenfasst) und unzählige Metaphern haben das Buch in meinen Augen sehr lesenswert und zu etwas Besonderem gemacht.

Einziger Kritikpunkt war, dass meiner Meinung manchmal die Grenze zwischen Provokation und Diskriminierung zu leicht überschritten wurde. Ich bin mir immernoch nicht ganz sicher, ob über die Seiten hinweg eine subtile Frauenfeindlichkeit (auch hinter der zynischen Fassade) mitschwang oder ob ich mir das eingebildet habe.

Dies ist auf alle Fälle ein Buch, das auch nach dem Lesen noch im Gedächtnis bleibt (auch wenn man einige Bilder wohl gerne daraus verbannen würde). 


Journal Entry 3 by C_ at Oelsnitz (Vogtland), Sachsen Germany on Friday, November 16, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (11/16/2012 UTC) at Oelsnitz (Vogtland), Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Hinter dem 15. Türchen des Bookcrossing-Adventskalenders geht's nach Indien ;) und da du schreibst, dass dich Bücher mit indischer Thematik interessieren, hoffe ich, mit dem neuen Adiga deinen Geschmack getroffen zu haben, und wünsche dir fröhliche Weihnachten! 


Journal Entry 4 by LiniP at Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg Germany on Saturday, December 15, 2012

This book has not been rated.

Dies scheint ein besonderes Buch zu sein und ich freue mich sehr darüber. Ich hoffe, ich kann es in meinen Koffer packen, wenn ich im Januar nach Kalkutta fliege. Ich muss gestehen, dass ich der weiße Tiger noch nicht gelesen habe, aber das kann ja noch kommen. Vielen Dank für die tolle Auswahl. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.