corner corner Als der Regen kam

Medium

Als der Regen kam
by Urs Augstburger | Literature & Fiction
Registered by Xirxe of Hannover, Niedersachsen Germany on 7/4/2012
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by AnonymousFinder): travelling


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Xirxe from Hannover, Niedersachsen Germany on Wednesday, July 04, 2012

7 out of 10

Mauro kehrt nach zwei Jahren Abwesenheit zurück in seine Schweizer Heimat, just als das Jugendfest beginnt. Seine Mutter Helen leidet an Demenz und ihre Lage hat sich in den letzten Monaten derart verschlechtert, dass sie in ein Pflegeheim übersiedeln musste. Eine Rückkehr nach Hause steht außer Frage und so ist Mauro in der Pflicht, sich um die Auflösung ihrer Wohnung zu kümmern. Dabei entdeckt er, dass es vor seinem Vater einen anderen Mann in Helens Leben gegeben haben muss, was sich auch durch ihr seltsames Verhalten während ihrer gemeinsamen Spaziergänge durch das Städtchen bestätigt. Und es hat mit dem Jugendfest zu tun, ein Fest, an das Mauro nicht unbedingt schöne Erinnerungen hat. Er beginnt Nachforschungen anzustellen, die nicht nur eine Reise in Helens Vergangenheit, sondern auch in seine wird...
Erzählt wird die Geschichte aus den Perspektiven Mauros, zweier Jugendfreunde Helens und Helens eigener Sicht, die infolge ihrer Krankheit die Dinge nur noch als Bestandteil der Vergangenheit wahrnimmt. Nach und nach beginnt man zu ahnen, wohin das Ganze führt, was die Spannung aber nicht mindert. Es ist eine gefühlvolle Familien- und Liebesgeschichte, die einem zudem zeigt, welch spießbürgerliche, intolerante und unterwürfige Atmosphäre in der Zeit der Fünfziger aber auch noch der Siebziger herrschte.
Weniger schön fand ich gegen Ende einzelne Geschehnisse. Dass man beispielsweise einen völlig Unbekannten einfach so erkennt - nein, nicht an der Haltung, dem Klang der Stimme, einem Wort oder Satz, nein, einfach nur so. Das wirkte aufgesetzt und gekünstelt ebenso wie die späte Einsicht eines Übeltäters. Schade, denn so blieb bei einem eigentlich schön zu lesenden Buch ein weniger schöner Nachklang.

Das Buch macht sich dann erst mal zu einer (kleinen?) Ring-Reise auf:
1. snooze4sleep
2. Kasimar
3.
.
.
und zurück zu mir. 


Journal Entry 2 by Xirxe at Ring, per Post geschickt -- Controlled Releases on Wednesday, July 18, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (7/18/2012 UTC) at Ring, per Post geschickt -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg in den Süden. Viel Freude beim Lesen! 


Journal Entry 3 by snooze4sleep at Püttlingen, Saarland Germany on Tuesday, July 24, 2012

This book has not been rated.

Ist heute zusammen mit einem lecker riechenden Beutelchen Glückstee bei mir gelandet. Hoffentlich hät das Wetter nicht gleich wieder,was der Büchtitel verspricht. Wo grade mal so schön die Sonne scheint. Aber dann muß halt der Tee in die Pflicht... ;-)

Nachtrag 26.07.2012:Ich habe grad so beim Vorabreinschnuppern in das Buch (hihi,riecht immer noch nach dem lecker Tee) entdeckt ,dass vorne drin steht "Bitte nicht vor dem 24. August 2012 besprechen". Werde es jetzt schon mal lesen und dann auch weiterschicken; aber meine richtige Meinung dazu werde ich erst nach diesem Datum hier reinschreiben.
 


Journal Entry 4 by snooze4sleep at Püttlingen, Saarland Germany on Wednesday, August 01, 2012

5 out of 10

Released 5 yrs ago (8/1/2012 UTC) at Püttlingen, Saarland Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Xirxe meinte, ich könne ruhig doch schon meine Meinung hier reinschreiben...

Och wie schade. Ich denke schon, dass dem Buch ein gewisser Zauber innewohnt. Nur leider hat er sich mir nicht erschlossen. Ich habe mich durchgequält, fand es eher langatmig, es wurde viel symbolisiert dargestellt(wohl um die Demenz von Helen darzustellen), die Geschichte hat so vor sich hingeplätschert. Auch hat sich von den ganzen Personen, die in der Geschichte vorkamen, keiner irgendwie besonders hervorgetan. Ich habe irgendwie immer darauf gewartet, dass doch noch was passieren muss...deshalb habe ich auch durchgehalten bis zum Schluß. Sehr, sehr schade. Aber das Buch riecht immer noch nach dem lecker Tee. ;-)
Reist heute weiter zu Kasimar. Viel Spaß beim Lesen! 


Journal Entry 5 by wingKasimarwing at Landsberg am Lech, Bayern Germany on Saturday, August 04, 2012

This book has not been rated.

Heute vom Postboten entgegengenommen, wird gleich ab morgen gelesen. 


Journal Entry 6 by wingKasimarwing at Landsberg am Lech, Bayern Germany on Monday, August 06, 2012

5 out of 10

Das Buch ist leicht zu lesen, die Sprache stets gut verständlich - vielleicht abgesehen von den Teilen mit Helens Gedanken.
Mauro kommt nach einigen Jahren in der Fremde in sein kleines Städtchen in der Schweiz zurück, um sich um die Angelegenheiten seiner demenzkranken Mutter Helen zu kümmern. Zufällig ist es der Tag vor dem Jugendfest, das schon seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle in diesem Städtchen spielt. Beim Durchstöbern der Wohnung findet er Hinweise, das seine Mutter wohl bei diesem Jugendfest einen Mann kennen lernte und macht sich auf die Suche nach diesem.
Die Geschichte an sich hat sicher etwas für sich. Doch so wie sie hier im Buch erzählt wird, hat sie weder etwas rührendes noch spannendes an sich. Dadurch, dass aus Sicht von drei oder gar vier Personen erzählt wird, ist der Verlauf der Geschichte spätestens nach fünf Kapiteln klar; des Öfteren fragte ich mich im Mittelteil des Buches, warum die Schicksale von Pius, Mauro und Jakob so ähnlich erzählt werden. Am meisten gestört hat mich, dass Mauro das Rätsel um den geheimnisvollen Mann ohne Hinweise von außen innerhalb von zwei Tagen löst, während der Leser schon Kapitel vorher mit allen Informationen versorgt wird, und gleichzeitig seine große Liebe findet, während die Demenz der Mutter nur als Vorwand benutzt wird, warum sie nicht ihren Teil zur Lösung des Geheimnisses beitragen kann.
Ich finde es schade, aus dieser Geschichte hätte man mit einer anderen Erzählweise so viel machen können. 


Journal Entry 7 by wingKasimarwing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Tuesday, August 07, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (8/7/2012 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Zurück nach Hause, gute Reise! 


Journal Entry 8 by Xirxe at Hannover, Niedersachsen Germany on Friday, August 10, 2012

This book has not been rated.

Ist heute wieder zurückgekehrt - vielen Dank an die Teilnehmerinnen für den sorgsamen Umgang mit dem Buch!  


Journal Entry 9 by Xirxe at Harz / Wald in Goslar, Niedersachsen Germany on Saturday, September 22, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (9/22/2012 UTC) at Harz / Wald in Goslar, Niedersachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Wurde im Stempelhäuschen 114 der Harzer Wandernadel bei der Waldschrat-Hütte freigelassen.

Liebe Finderin, lieber Finder,
Willkommen auf bookcrossing.com! Schön, dass du hier vorbeischaust. Über einen Eintrag für das Buch würde ich mich sehr freuen! Übrigens geht das auch ohne Anmeldung und völlig anonym! Wenn du es gelesen hast kannst du es wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann - und mit etwas Glück können wir diese Reise hier nachvollziehen.
Etwas hilflos auf Grund der vielen unbekannten Begriffe? Das deutschsprachige Forum und die deutsche Support-Seite können dir bei den ersten Schritten weiterhelfen.
Zweifel bei der Anmeldung? Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim - niemand erfährt etwas außer deinem Nicknamen!
Ich hoffe, du findest die Idee einer "weltweiten Bibliothek" ebenso spannend wie ich!
Und du liebes Buch - ich hoffe wieder von dir zu hören!
Xirxe
PS: Wenn Du Dich neu anmeldest, würde ich mich sehr freuen, wenn Du meinen BC-Namen Xirxe bei "Empfehlungs-Mitglied" einträgst :-) 


Journal Entry 10 by wingAnonymousFinderwing at Halberstadt, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, January 30, 2013

7 out of 10

Haben das Buch am 22.09.2012 im Stempelkasten 114 bei einer Harzwanderung gefunden und nicht schlecht gestaunt. Vorher hatte ich von bookcrossing noch nichts gehört, finde diese Idee aber genial, denn die meisten Bücher werden einmal gelesen und verstauben dann in irgendwelchen Bücherregalen.
Also erst mal mit nach Hause genommen (kleines Dorf am Huy, unweit von Halberstadt).Die kuze Zusammenfassung des Inhaltes machte mich neugierig, da das Thema Demenz in meinem Arbeitsalltag eine große Rolle einnimmt. Leider ist meine Freizeit durch Schichtdienst und andere Verpflichtungen knapp bemessen, aber nach und nach habe ich es durchgelesen. Helens eingefügte Gedanken brachten eh immer Unterbrechungen in das Geschehen. Insgesamt fand ich das Buch aber interessant und lesenswert.
Am 28.01.2013 habe ich das Buch in Graal- Müritz nach einem Kurzurlaub wieder freigelassen und hoffe der Nächste freut sich auch über den Fund. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.