corner corner Wir treffen uns, wenn alle weg sind

Medium

Wir treffen uns, wenn alle weg sind
by Iva Prochazkova | Teens
Registered by wingKasimarwing of Schwabbruck, Bayern Germany on 6/5/2012
Average 6 star rating by BookCrossing Members 

status (set by Kasimar): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

1 journaler for this copy...

Journal Entry 1 by wingKasimarwing from Schwabbruck, Bayern Germany on Wednesday, June 06, 2012

6 out of 10

Mojmir ist Zigeuner, arbeitet als Koch in Prag. Er wuchs in einem Kidnerheim auf und hat nur wenige Freunde. Eher unwillig kümmert er sich um eine todkranke alte Frau in den Bergen, die sich als Kind um ihn gekümmert hat und für ihn wie eine Oma ist.
Zu seinen Freunden hält er Kontakt per Handy, doch dann verändert sich alles, auch wenn er es zunächst gar nicht wahrhaben will: Eine Epidemie graisert auf der ganzen Welt, alles befindet sich im Ausnahmezustand, der Großteil der Menschen ist verschwunden. Mojmir als einer der wenigen Überlebenden muss sich ganz neu orientieren, eine neue Weltsicht entwickeln, neue Freunde gewinnen, neue Prioritäten setzen.

Das Buch beginnt mehr als überzeugend erzählt: Mojmirs Pflichtgefühl und sein doch spürbarer Unwille, die Oma zu pflegen, überzeugen ebenso wie das gedankliche Verdrängen der Epidemie. Auch das Zurechtfindenmüssen in einer neuen Welt ist nachvollziehbar dargstellt, dann aber verliert die Handlung leider an Ziel, springt ein bisschen, Mojmir lernt da und dort jemanden kennen, mit allen versteht er sich aufgrund der Ausnahmesituation mehr oder weniger gut, aber alles bleibt relativ, auch seine Begegnung und Erlebnisse mit Jesica, einer Figur, die schon früher im Buch eingeflochten wird, bleiben mehr an der Oberfläche und überzeugen wenig.

Falls die Ziellosigkeit und Sprunghaftigkeit am Ende nicht das Ziel der Erzählung war (was nicht anzunehmen ist, denn welchen erzählerischen Sinn hätte das Buch dann?), überzeugt es zwar erzählerisch in den ersten beiden Dritteln, verfehlt aber am Ende das Ziel, den Wert von Freundschaft darzustellen, weit.
Mal ganz abgesehen davon, dass es doch für ein Jugendbuch pädagogisch nicht geschickt ist, 90% der Menschheit sterben zu lassen, damit sich zwischen den Überlebenden eine Freundschaft entwickelt und so der Wert der Freundschaft dargestellt wird, oder? 


Journal Entry 2 by wingKasimarwing at Jugendzentrum in Landsberg am Lech, Bayern Germany on Thursday, December 13, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (12/13/2012 UTC) at Jugendzentrum in Landsberg am Lech, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:

Lieber Finder,
dieses Buch wurde nicht verloren, sondern absichtlich hinterlassen, um gefunden zu werden. Du kannst (musst aber nicht!) es lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann. Das kann auch anonym erfolgen!
Du findest hier auch ein deutschsprachiges Forum und eine hilfreiche deutsche Support-Seite.Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben geheim!
Vielen Dank für Deinen Eintrag und viel Spaß mit dem Buch und vielleicht auch bei Bookcrossing!  


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.