corner corner Adressat unbekannt

Medium

Adressat unbekannt
by Kressmann Taylor | Literature & Fiction
Registered by tacx of Berlin, Berlin Germany on Tuesday, June 05, 2012
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by SaSch): available


4 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by tacx from Berlin, Berlin Germany on Tuesday, June 05, 2012

This book has not been rated.

Achtzehn Briefe und ein Telegramm, ein Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtergreifung, erdacht und aufgeschrieben von einer Frau in den USA im Jahr 1938. Man fragt sich, warum sie vorhersah, was andere noch Jahre später nicht sahen (sehen wollten). Der Text wurde als Fortsetzung in einer Zeitschrift veröffentlicht, geriet dann über sechzig Jahre lang in Vergessenheit.
Der Text hat eine wunderbar klare und anschauliche Schreibweise. Die Geschichte ist an einigen Stellen etwas zu typisch... und überrascht dann wieder. Es geht alles sehr schnell und doch läßt gerade die Kürze (64 Seiten) Freiraum für Gedanken und läßt einen nachdenklich und fast ein bißchen erschrocken zurück. Zusammenfassend geht es um die Entwicklung einer Freundschaft, ein Thema, das immer aktuell ist.
Eindringlicher als auf diesen wenigen Seiten lässt sich auch die Dramatik des Nationalsozialismus kaum beschreiben.

Man sollte es einfach lesen.

Noch ein Hinweis zum Vorwort von Elke Heidenreich:
Es nimmt sehr viel vorweg und beeinflußt beim Lesen. Besser ist es vielleicht, das "Vorwort" als Nachwort zu lesen und sich dann nochmals mit dem Inhalt zu beschäfftigen. Denn auch dieses ist wunderbar geschrieben und ergänzt den Text.

--------------------------------------
Die Freude und die Lust am Lesen millionenfach teilen – das ist das Ziel der „Lesefreunde“, einer Aktion, die jetzt erstmalig gemeinsam von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und deutschen Buchverlagen zum Welttag des Buches initiiert wurde. Die Idee: 33.333 Lese-Fans registrierten sich online bei der Aktion „Lesefreunde“ und wählten aus einer Liste von 25 Büchern einen Titel, den sie verschenken mochten. Jeder Schenker erhielt dann ein Paket mit 30 Exemplaren des von ihm gewählten Titels. Die Auswahl umfasste Lese-Spaß mit seinen vielfältigen Seiten. Die Buchtitel wurden kostenlos von den beteiligten Verlagen zur Verfügung gestellt.  


Journal Entry 2 by tacx at Wedding, Berlin Germany on Monday, July 16, 2012

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (7/16/2012 UTC) at Wedding, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich als Begleitung zu leckerem Kuchen mit auf den Weg zu snooze4sleep.
Ich wünsche dem Buch eine gute Reise und Dir eine schöne Zeit beim Lesen! 


Journal Entry 3 by snooze4sleep at Püttlingen, Saarland Germany on Wednesday, July 18, 2012

10 out of 10

:-) Als Adressat bin ich wohl kaum unbekannt - denn ich erhielt dieses Buch heute gleich zweimal: Einmal innerhalb des Rings, und dieses Exemplar als Überraschungsei. Es darf dann bei mir bleiben und wird in Ruhe genossen - das Ring-Buch wird gleich weiter auf die Reise geschickt. Vielen lieben Dank für diese Überraschung! Hat erst etwas für Verwirrung und dann für ein großes Lachen gesorgt.

Nachtrag 05.08.2012: Wirklich ein sehr beeindruckendes Büchlein. Rasant das Tempo, in dem aus Freundschaft Fremdenhass wird. Ekelerregend, wie die einst Geliebte dem Feind ans Messer geliefert wird. Beschämend, wie kurz vor Schluß in der Angst um das eigene Leben an die alten Freundschaftswerte appeliert werden, welche kurz zuvor noch mit den Füßen getreten wurden. Den Atem angehalten, als es ein letztes Mal hieß: Adressat unbekannt".

15.05.2013: Ich habe heute ein Exemplar für meine PC ergattert. :-) 


Journal Entry 4 by snooze4sleep at Saarbrücken, Saarland Germany on Friday, August 10, 2012

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (8/10/2012 UTC) at Saarbrücken, Saarland Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Zum Saarbrücker Meetup mitgenommen. 


Journal Entry 5 by wingFinn7wing at Saarbrücken, Saarland Germany on Saturday, August 11, 2012

This book has not been rated.

Ich habe das Buch gestern vom BC-Treffen in Saarbrücken mitgebracht.  


Journal Entry 6 by wingFinn7wing at Luxembourg, Kanton Luxemburg Luxembourg on Wednesday, June 12, 2013

1 out of 10

Auch nach zweimaligem Lesen, mit langem Abstand dazwischen, habe ich noch immer Probleme mit diesem so viel gelobten Buch ...

Der fiktive Briefwechsel zwischen zwei Geschäftspartnern und Freunden, einem amerikanischen Juden und einem deutschen Christ, deren Wege sich trennen. Der eine bleibt in den USA, der andere zieht mit Frau und Söhnen zurück in seine Heimat, Deutschland, Ende 1932, der Zeit des aufkommenden Nationalsozialismus. Es ist die Geschichte vom Ende einer Freundschaft und die Geschichte einer Rache (die von der Autorin gut gewählt ist). Das Ganze ist aber sehr unglaubwürdig - eine Unglaubwürdigkeit reiht sich an die andere, angefangen bei der binnen weniger Monate erfolgenden Verwandlung des gebildeten, offenen Kunstliebhabers mit vielen jüdischen Bekannten und Kunden seiner Galerie in einen total überzeugten Nazi, der seine ehemalige Geliebte an die SA-Schergen ausliefert, die sie dann totschlagen. Die Personen sind sehr klischeehaft dargestellt, und die Schwarz-Weiß-Malerei zieht sich durch das ganze Buch.
Wenn jemand das Buch lesen möchte, bitte sehr. Empfehlen würde ich es aber keinem. 


Journal Entry 7 by wingFinn7wing at Luxembourg, Kanton Luxemburg Luxembourg on Thursday, June 13, 2013

This book has not been rated.

Das Buch geht morgen wieder mit zum BC-Treffen in Saarbrücken. 


Journal Entry 8 by SaSch at Saarbrücken, Saarland Germany on Saturday, June 15, 2013

10 out of 10


Vom Meet-up mitgenommen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

!!!!!!!!!!! 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.