corner corner Das grosse Heft. Roman

Medium

Das grosse Heft. Roman
by Agota Kristof | Literature & Fiction
Registered by wingOBCZ-TeddysDenwing of Herisau, Appenzell Ausserrhoden Switzerland on Wednesday, February 08, 2012
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by olagorie): reserved


3 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingOBCZ-TeddysDenwing at St. Gallen, St. Gallen Switzerland on Wednesday, May 16, 2012

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (5/17/2012 UTC) at St. Gallen, St. Gallen Switzerland

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist morgen mit nach SG zu A.  


Journal Entry 2 by wingOBCZ-TeddysDenwing at Café Gloria (OBCZ) in Zürich, Zürich Switzerland on Sunday, August 05, 2012

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (8/9/2012 UTC) at Café Gloria (OBCZ) in Zürich, Zürich Switzerland

WILD RELEASE NOTES:

Ist zurück aus Sg und reist gleich weiter an unser facebookcrossers-meetup im Cafe Gloria in Zürich. 


Journal Entry 3 by wingGhaneschawing at Zürich, Zürich Switzerland on Friday, August 10, 2012

This book has not been rated.

Wurde mir gestern von Bookcrossern , wärmstens empfohlen und ich kann nie widerstehen bei guten Bücher. Wandert erstmal auf meinen meterhohen Bücherwartestapel.

Pressestimmen
"Agota Kristofs Romane beschreiben das Leiden, den Krieg, den Tod, beschreiben Verbrechen und sexuelle Perversionen, doch sie handeln ganz ausschließlich von der Liebe. Im reinsten, ja zartesten Sinn handeln sie von der Liebe." Süddeutsche Zeitung
Über die Autorin
Agota Kristof, geboren 1935 in Csikvánd in Ungarn, verließ ihre Heimat während der Revolution 1956 und gelangte über Umwege nach Neuchâtel in die französischsprachige Schweiz, wo sie bis heute lebt. Als Arbeiterin in einer Uhrenfabrik tätig, erlernte sie die ihr bis dahin fremde Sprache und schrieb auf französisch ihre erfolgreichen Bücher, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt wurden, am berühmtesten »Das große Heft«. Sie wurde unter anderem 2001 mit dem angesehenen Gottfried-Keller-Preis und 2006 für »Die Analphabetin« mit dem Preis der SWR-Bestenliste ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihr auf Deutsch »Irgendwo«.  


Journal Entry 4 by wingGhaneschawing at Chocolaterie Yilliy, Haspelgasse 7 (OBCZ) in Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, August 28, 2012

This book has not been rated.

Released 1 yr ago (9/1/2012 UTC) at Chocolaterie Yilliy, Haspelgasse 7 (OBCZ) in Heidelberg, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Hello! Bookcrossing is a online community of book lovers dedicated to sharing books with each other and the world at large. We are curious to see how far and wide it will travel and how its readers like it. Kindly make a journal entry to let us know it's found a new reader.

Feel free to read and keep this book, pass it on to a friend, leave it back on the shelf or somewhere else for the next reader. If you journal this book as a member, then you will hear from the book as it travels around. Happy reading!

Liebe Finderin, lieber Finder,
Gratulation, dass Du dieses Buch gefunden hast! Ich hoffe, es gefällt Dir. Du hast nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben. Schau Dir die Seite mal an! Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dir die Zeit nimmst, einen Journal-Eintrag zu machen und mich so wissen zu lassen, wo das Buch gerade ist und was Du damit vor hast. Vielleicht willst Du Bookcrossing ja beitreten? Das ist anonym, kostenlos und macht Spaß!  


Journal Entry 5 by wingolagoriewing at Oberursel, Hessen Germany on Saturday, September 01, 2012

7 out of 10


In Heidelberg eingefangen, Danke!


Das Buch erzählt die Geschichte von Zwillingsbrüdern, die in Zeiten des Krieges auf sich allein gestellt erwachsen werden müssen, indem sie sich eigene Moralvorstellungen bilden und absolute Selbstkontrolle erlernen.

Um unter diesen Umständen überleben zu können, denken sich die Brüder Übungen zur physischen und psychischen Abhärtung aus: Sie fügen sich selbst Schmerzen zu, um sich gegen die Schläge unempfindlich zu machen. Sie beschimpfen sich, um die Beleidigungen nicht mehr wahrzunehmen. Sie lernen zu betteln, zu lügen, zu stehlen und zu töten, da „man es können muss." Sie passen sich dieser vom Krieg geprägten Gesellschaft auf ihre Art an, indem sie sich verbal und körperlich zu wehren lernen und ihre eigenen Moralvorstellungen entwickeln.

 


Journal Entry 6 by wingolagoriewing at Oberursel, Hessen Germany on Sunday, February 17, 2013

7 out of 10



Ein sehr merkwürdiges Buch, das mir aber trotzdem gefallen hat. Die grausamen Zwillinge steigern sich von Kapitel zu Kapitel, am Anfang hat man noch Mitleid, dann war ich geschockt, dann amüsiert, wieder geschockt und dann habe ich mich nur noch gefragt, was als Nächstes Schlimmes passieren wird.

Danke, das war eine Erfahrung :-)

Zählt für Ungarn.


Wandert als nächstes zu Isfet weiter.
 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.