corner corner Eine Frau in Berlin: Tagebuch-Aufzeichnungen vom 20. April bis 22. Juni 1945

Medium

Eine Frau in Berlin: Tagebuch-Aufzeichnungen vom 20. April bis 22. Juni 1945
by Anonyma | Biographies & Memoirs
Registered by wingdrachenfischwing of Moabit, Berlin Germany on Wednesday, January 25, 2012
Average 10 star rating by BookCrossing Members 

status (set by lady-liberty): available


2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingdrachenfischwing from Moabit, Berlin Germany on Wednesday, January 25, 2012

This book has not been rated.

Pressestimmen
"Ein menschlich berührendes und literarisch gewichtiges Dokument." (Der Spiegel )

"Das unglaubliche Sprachgefühl, der Sinn für Pointen, der unprätentiöse Gebrauch von Bildung, die genaue Beobachtungsgabe, die Dichte der Beschreibung, der intellektuelle Feinsinn, das klare Urteil - man möchte nicht aufhören, dieses Buch zu loben und für seine Lektüre zu werben." (Hanna Leitgeb in Literaturen )

"Es ist das einzigartige Zeugnis eines Opfers von Gewalt, das seine Souveränität bewahrt und sich seiner historischen Situation bewusst ist. Es bietet Geschichte aus erster Hand, verdeutlicht nachdrücklich die Traumatisierung einer ganzen Gesellschaft: in seiner Menschlichkeit und Reife ein erschütterndes Dokument von Grausamkeit und Schamgefühl, Überlebenswillen und Selbstbehauptung, in dem die deutsche Wirklichkeit des Dritten Reichs in einem neuen Licht gebrochen scheint." (Literaturen )
Kurzbeschreibung
Die erschütternden Aufzeichnungen einer jungen Frau über die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs in Berlin

Eine namenlose Frau erzählt von den letzten Tagen des Krieges im Frühjahr 1945 und dem Einmarsch der Roten Armee in Berlin: Schonungslos offen und mit einem feinsinnigen Gespür für diese beispiellose Zeit berichtet die vielleicht 30-Jährige von Hunger, Ekel, Gewalt und Angst. Drei Schulhefte sind ihr geblieben, in die sie nun notiert, was ihr während des Tages und der Nacht widerfährt, und statt Selbstmitleid oder Hass wächst in der jungen Frau ein unerschütterlicher Überlebenswille heran …

Das Filmereignis im Oktober 2008 – die Titelrolle spielt Nina Hoss, ihr Mann Gerd wird von August Diehl dargestellt. In weiteren Rollen spielen Sandra Hüller, Juliane Köhler und Jördis Triebel.

 


Journal Entry 2 by wingdrachenfischwing at Tiergarten, Berlin Germany on Thursday, January 26, 2012

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (1/26/2012 UTC) at Tiergarten, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist in der Box: Berliner-Appetithäppchen. Viel Freude an dem Buch!

 


Journal Entry 3 by lady-liberty at Coburg, Bayern Germany on Friday, February 10, 2012

This book has not been rated.

Dieses Buch hat mich schon interessiert, als die Box noch gar nicht bei mir war und ich nur die Liste des Inhalts kannte. Nun darf es bei mir bleiben und es sich auf meinem MtTBR gemütlich machen.  


Journal Entry 4 by lady-liberty at Coburg, Bayern Germany on Saturday, December 19, 2015

10 out of 10

Ein beeindruckendes Buch einer beeindruckenden Frau! Es tut mir im Nachhinein sehr leid, dass ich es so lange in meinem Regal übersehen habe oder meinte, nicht in der rechten Stimmung für diese Art Lektüre zu sein. Dies ist wohl der tatsächliche Grund gewesen, dass ich so vergleichsweise lang brauchte, um es in die Hand zu nehmen. Mit der Konsequenz: Ich konnte es dann nicht mehr aus der Hand legen!

Biographische Erzählungen über die Kriegs- und Nachkriegszeit gibt es in unübersehbarer Zahl und naturgemäß ist jede für sich genommen ein Dokument der Zeitgeschichte. Bei diesem Tagebuch ist die Direktheit das überwältigende Moment, denn noch zeitnäher können Ereignisse, Erlebnisse, Schrecknisse und Grausamkeiten nicht dokumentiert werden.

Ein solches Buch kann man nicht "gern" lesen, dafür ist das Thema zu belastend. Dennoch hinterlässt es einen bleibenden Eindruck, der vor allem durch den Mut und (Über-)Lebenswillen von Anonyma geprägt ist.  


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.