corner corner Kleine grüne Männchen

Medium

Kleine grüne Männchen
by Christopher Buckley | Literature & Fiction
Registered by wingRoseOfDarknesswing of Baruth/Mark, Brandenburg Germany on 12/15/2011
Average 5 star rating by BookCrossing Members 

status (set by CrimsonAngel): travelling


This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!

7 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingRoseOfDarknesswing from Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Thursday, December 15, 2011

This book has not been rated.

John O. Banion ist populärer Talkshowmaster und eine einflussreiche Persönlichkeit in den höchsten Kreisen Washingtons. Was er aber nicht ahnt: Es gibt geheime Pläne der Regierung, die Ufo-Hysterie in der Öffentlichkeit zu schüren. Und ausgerechnet Banion ist einer der Auserwählten, die von der Existenz der Dritten Art auf Erden überzeugt werden sollen. Unversehens brechen wahrhaft haarsträubende Ereignisse über ihn herein...  


Journal Entry 2 by wingRoseOfDarknesswing at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Brandenburg Germany on Sunday, January 01, 2012

This book has not been rated.

Released 5 yrs ago (1/3/2012 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Brandenburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Lieber Finder - auf ein Wort:
schön das Du hierher gefunden hast. Ich würde mich sehr freuen wenn du jetzt eine Nachricht hinterlässt wo Du mich gefunden hast. Die Anmeldung ist kostenlos und nur dein Nickname wird veröffentlicht. Der Nachrichtenaustausch findet über das System statt - so das deine email-Adresse nicht für jeden sichtbar ist


Es ist aber auch ganz einfach nur einen anonymen Eintrag zu machen - ohne Angabe einer email-Adresse einfach den Button

„Nein danke, ich möchte lieber völlig anonym bleiben“

anklicken.
Der versteckt sich unter den 3 Feldern Twitter/Goodreads/Facebook.

Die deutschsprachigen Bookcrosser tauschen sich übrigens in einem öffentlichen Forum aus, in dem jeder Interessierte auch unregistriert mitlesen kann:
Forum Germany
Forum Austria
Außerdem empfehle ich Dir bei Fragen die Supportseite
Supportseite


Welcome to BookCrossing. Thanks for taking the time to visit the site. Please make a journal entry to let me know that you have found this book, you may do this anonymously or you may join. There is no charge to join this site, if you are like myself from time to time you may donate to help support Bookcrossing; but it is not mandatory. If you are new to BookCrossing and choose to join, please indicate that you were referred by RoseOfDarkness. Membership is free and your name and e-mail address is not shared with anyone else and it will never be sold. BookCrossing is a a world-wide group of people who love books and wish to share them with others.
Please enjoy this book, if it is not your genre pass it along to someone else or wild release it. In this way we promote literacy and at the same time we can watch our book continue on it's journey.


"Kindness is a language which the deaf can hear and the blind can read."
Mark Twain
 


Journal Entry 3 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 05, 2012

This book has not been rated.

Aus der "Wunsch-Box" von RoseOfDarkness. Vielen Dank! 


Journal Entry 4 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 25, 2012

7 out of 10

Im Rahmen der Bergabbau-Challendge im Juli zum Thema "Irland - grüne Insel" gelesen, aufgrund des offensichtlich grünen Titels.
John O. Banion ist ein so einflußreicher politischer Talkmaster, dass er es sich leisten kann, dem amerikanischen Präsidenten die Bedingungen für einen Auftritt in seiner Show zu diktieren. Er zählt zur Creme de la Creme der Washingtoner Society, speist mit Senatoren, Ministern und Vertretern ausländischer Staaten und spielt Golf mit mehreren Bundesrichtern und Lobyisten. Das ändert sich, als er eines Tages auf dem Golfplatz von Außerirdischen entführt wird.
Was Banion nicht weiß ist, dass es sich nicht um Außerirdische handelt, sondern um eine Geheimdienstorganisation, die so geheim ist, dass nicht einmal der Präsident von ihr weiß. Die Organisation hat die Aufgabe, die Ufogläubigkeit der Amerikaner am Leben zu halten und inszeniert dazu Entführungen, Kornkreise und Viehverstümmelungen. Nur dass man bisher immer nur "Durchschnittsbürger" erschreckt hat. Bisher hatte niemand die Möglichkeit, wirkliche Massen zu mobilisieren.
Als Banion anfängt, die Entführung durch Außerirdische publik zu machen, wird er von seinen ehemaligen "Freunden" fallengelassen, wie eine heiße Kartoffel. "Nervenzusammenbruch" und "Alkoholmissbrauch" sind noch die freundlichsten Erklärungen für seine Äußerungen. Doch Banion weiß, was er gesehen hat und er weiß, wie man Meinung macht. Er mobilisiert die Medien und bald schon ist er der Star der Ufo-Szene. Sehr zum Missfallen der geheimen Ufo-Organisation der Regierung, die ihn mit allen Mitteln stoppen will.

Das Buch war unterhaltsam mit vielen Seitenhieben auf das US-amerikanische Establishment. Und wenn es mir eins gezeigt hat dann, dass ich vom amerikanischen Gesetzgebungsverfahren nicht die leiseste Ahnung habe, dass es aber anscheinend alles andere als demokratisch dabei zugeht.



Und so fing das erste Kapitel an:

"Noch zehn Sekunden."

John O. Banion blickte ungerührt in das Zyklopenauge der TV-Kamera. Die glühende Hitze der Videssence-Scheinwerfer konnte seiner berühmten Gelassenheit nichts anhaben. Es gefiel ihm, dass er weit weniger nervös war als sein Gegenüber, bei dem es sich immerhin um den mächtigsten Mann der Welt handelte.

"Fünf Sekunden." Der Mann von der Technik zählte die Sekunden mit ausgestreckten Fingern ab. Mit seinem riesigen Kopfhörer erinnerte er an einen Flugzeugträgerlotsen beim Start einer F-14.

"Drei, zwei ..."

Die Erkennungsmelodie wurde eingespielt. Sie klang wie die Variation eines Trompetensolos von Händel mit Anklängen an Aaron Copland. Der Fernsehkritiker der Washington Post hatte sie einmal als "Fanfare for the Self-Important Man" bezeichnet. Und dennoch, was wäre besser geeignet, das Hämoglobin des Establishments - wenn es sonntagmorgens bei seiner dritten Tasse Kaffee saß und die Zeitungen nach Stellen durchblätterte, an denen der eigene Name Erwänung fand - in Wallung zu bringen als ein paar Trompetenstöße?

 


Journal Entry 5 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, December 11, 2012

This book has not been rated.

Dieses Buch versteckte sich hinter dem 10. Türchen meines diesjährigen Adventskalenders und wird 2013 als Ray auf die Reise gehen.

Teilnehmer sind:
Dani75 aus Rudersberg
muenchnerin aus München
Rosenfrau aus Bonn
Booklover-IGB aus Sankt Ingbert
CrimsonAngel aus Offenbach
...
du?

und danach ist ein "wild release" ausdrücklich erlaubt :o) 


Journal Entry 6 by wingdracessawing at by mail, A Bookray -- Controlled Releases on Thursday, December 27, 2012

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (12/28/2012 UTC) at by mail, A Bookray -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Als eines der ersten macht sich dieses Buch schon einmal auf die Reise.
Ich bin gespannt auf eure Kommentare.
Viel Spaß und spannende Unterhaltung! 


Journal Entry 7 by Dani75 at Rudersberg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, December 29, 2012

This book has not been rated.

Die kleinen grünen Männchen sind heute schon bei mir gelandet - müssen sich aber noch bis zum nächsten Jahr gedulden bis sie gelesen werden *grins*! 


Journal Entry 8 by muenchnerin at München, Bayern Germany on Friday, February 08, 2013

4 out of 10

08.02.: Die kleinen grünen Männchen sind heute eingetroffen, bin schon gespannt wie ein Flitzebogen ;-)

17.02.: Ich hatte mich ja wirklich sehr gefreut auf dieses Buch, weil Titel und Cover eine skurril-witzige Geschichte vermuten ließen, es war aber letztlich doch ganz anders, als ich es vermutet hatte.
Sprich, meinen Lesegeschmack hat es nicht getroffen. Die Geschichte war meines Empfindens nach, nicht annähernd so schräg und verrückt, wie ich mir das aufgrund des Covers erhofft hatte.
Es gab so einige zähe Längen, zuviele Belanglosigkeiten und vor allem mein größtes Problem: viel zu viele Namen.
Schon auf den ersten paar Seiten werden dutzende Namen ins Spiel gebracht, von denen man nicht weiss, sind die jetzt für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig, muss ich mir die merken oder haben sie nur ihren einzigen Auftritt in dieser Szene? Ich habe ein echt schlechtes Namensgedächtnis und solch eine Namensflut verleidet mir das Lesen schon recht schnell. Die Geschichte vermochte mich aber auch nicht wirklich zu fesseln und ist vermutlich morgen schon wieder vergessen.
Schade um den interessanten Ansatz, hätte man mehr draus machen können. 


Journal Entry 9 by muenchnerin at München, Bayern Germany on Monday, February 18, 2013

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (2/18/2013 UTC) at München, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die kleinen Grünen reisen jetzt weiter zur Rosenfrau 


Journal Entry 10 by Rosenfrau at Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, February 19, 2013

This book has not been rated.

Da war ja ordentlich was los heute in meinem Briefkasten ;-) 


Journal Entry 11 by Rosenfrau at Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, March 06, 2013

1 out of 10

Nö, das war definitiv nicht meins. Auch ich hab mir eine Ansammlung skurriler Personen und schräger Begebenheiten erhofft, fand's aber nur zäh, schwafelig und langatmig. Außerdem hat der Autor eine unaushaltbare Neigung zu "ssss" - Schrecklich Schlimmen SchachtelSätzen, was für mich jegliche Form von Amusement oder gar Lesegenuß absolut zunichte macht.
Drum hab ich nach fast 100 Seiten aufgegeben und wünsche Booklover, dass sie mehr Vergnügen daran findet.
Das Buch ist seit heute nachmittag auf dem Weg ins Saarland. 


Journal Entry 12 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Monday, March 11, 2013

This book has not been rated.

Die kleinen grünen Männchen sind zwar schon letzte Woche gelandet, mussten aber bis heute in der Packstation ausharren. Vielen Dank für's Zuschicken und Verringen.

Wahrscheinlich geht's ziemlich schnell hiermit weiter, da das Buch, das ich in der Mittagspause begonnen habe, nicht so vielversprechend ist. 


Journal Entry 13 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Tuesday, March 19, 2013

8 out of 10

Mich haben die kleinen grünen Männchen gut unterhalten. Die Geschichte hat Schwung und die Personen werden lebendig dargestellt. John O. Banion war mir anfangs sehr unsympathisch, aber ich konnte seine Wandlung nachvollziehen und schließlich sogar Mitgefühl für ihn empfinden.

Zwar kenne ich mich in der amerikanischen Innenpolitik bei weitem nicht gut genug aus, um alle Anspielungen und Seitenhiebe verstanden zu haben, dennoch konnte ich oft genug Lachen oder wenigstens Grinsen. Ich bin übrigens fest davon überzeugt, dass Ample Ampere eine Verballhornung dieser Firma mit dem angebissenen Apfel als Logo ist. Allein bei dem Gedanken, einen energiesparenden elekrischen Stuhl als neues Markenprodukt anzupreisen, könnte ich mich schon wieder kringeln.

Richtig gut gefallen hat mir der Stil des Autors, vielleicht sollte ich den im Auge behalten. Nur den Übersetzer könnte ich für Sachen wie "Er wird voll auf meine Parade pissen..." am Ohr ziehen. Da gibt es im deutschen bessere Wendungen, um sowohl den Sinn als auch den Erzählstil beizubehalten, ohne wörtlich übersetzen zu müssen.  


Journal Entry 14 by wingBooklover-IGBwing at RABCK, RABCK -- Controlled Releases on Thursday, March 21, 2013

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (3/21/2013 UTC) at RABCK, RABCK -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Aliens reisen nun zur nächsten Station.

Ich wünsche unterhaltsame Lesestunden!  


Journal Entry 15 by CrimsonAngel at Offenbach/Main, Hessen Germany on Saturday, March 23, 2013

This book has not been rated.

Die kleinen grünen Männchen sind gelandet! ;o) 


Journal Entry 16 by CrimsonAngel at Offenbach/Main, Hessen Germany on Saturday, May 18, 2013

6 out of 10

So, nun bin ich mit dem Buch endlich durch, Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat! Ich habe erst relativ spät damit angefangen und dann auch etwas länger dafür gebraucht...
Das lag vor allem daran, dass mich das Buch leider nicht restlos überzeugt hat. Es konnte mich nicht so recht fesseln. Aber ansonsten war es ganz amüsant. Nicht so schräg und lustig, wie erhofft, aber die Verschwörungstheorien gefallen mir. 


Journal Entry 17 by CrimsonAngel at Deutz - koelnmesse in Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 01, 2013

This book has not been rated.

Released 4 yrs ago (6/1/2013 UTC) at Deutz - koelnmesse in Köln, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieser Release ist Teil der Bookcrossing Olympiade 2013. Er zählt für das Team Hessen in der Disziplin Rudern.

Ich habe dieses Buch im Rahmen der Role Play Convention 2013 freilassen. Die kleinen grünen Männchen warten nun neben ihrer fliegenden Untertasse auf neue Leser. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.