corner corner Neandertal. Tal des Lebens.

Medium

Neandertal. Tal des Lebens.
by John Darnton | Literature & Fiction
Registered by wingsedna5213wing of Charlottenburg, Berlin Germany on Saturday, October 15, 2011
Average 7 star rating by BookCrossing Members 

status (set by missmalihini): available


6 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by wingsedna5213wing from Charlottenburg, Berlin Germany on Saturday, October 15, 2011

6 out of 10

Im unwegsamen Pamirgebirge verschwindet unter mysteriösen Umständen ein berühmter Wissenschaftler. Als letztes Lebenszeichen schickt er ein Paket. Der Inhalt: ein überraschend gut erhaltener Schädel eines Neandertalers, die sit über 40.000 Jahren als ausgestorben gelten. Doch das Alter dieses Schädels beträgt nur 25 Jahre. Eine geschickte Fälschung? Oder die Bestätigung einer unglaublichen Vermutung - dass nämlich ein Homonidenstamm bis heute überlebt hat? 


Journal Entry 2 by wingsedna5213wing at Giraffe, Restaurant/Cafe, Klopstockstraße 2 in Hansaviertel, Berlin Germany on Monday, January 09, 2012

This book has not been rated.

Released 2 yrs ago (1/10/2012 UTC) at Giraffe, Restaurant/Cafe, Klopstockstraße 2 in Hansaviertel, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch kommt mit zum MeetUp. 


Journal Entry 3 by Patschouli at Friedrichshain, Berlin Germany on Tuesday, January 10, 2012

This book has not been rated.

ja, das Buch war mit beim meetup und da habe ich es mir gegriffen - wegen des Titels - und nun werde ich es nach Mettmann schicken, weil man dort mit mir mit so großer Freundlichkeit und Herzlichkeit durchs Neantertal gewandert ist. 


Journal Entry 4 by wingTanteJuwing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, January 28, 2012

8 out of 10

Das Buch ist gerade in Mettmann nur einen Steinwurf vom echten Neanderthal entfernt angekommen und ich freue mich schon aufs Lesen!

"Aus der Amazon.de-Redaktion
Im Pamir-Gebirge von Tadschikistan verschwindet unter geheimnisvollen Umständen der Paläontologe Professor Kellicut. Als letztes Lebenszeichen schickt er ein Paket. Der Inhalt: ein überraschend gut erhaltener Schädel eines Neandertalers, einer menschlichen Spezies, die seit 40.000 Jahren als ausgestorben gilt. Doch das Alter des von Kellicut geschickten Schädels beträgt nur 25 Jahre! Eine geschickte Fälschung? Oder die Bestätigung einer unglaublichen Vermutung -- daß nämlich ein Stamm dieser Hominiden bis heute überlebt hat!

In Maryland, USA, schrillen am Institute for Prehistoric Research die Alarmglocken. Bei einer von hier gesteuerten topgeheimen Mission muß etwas schiefgelaufen sein. Ziel der Mission: In einem abgelegenen Gebirgstal soll es einen Stamm Neandertaler geben, die über eine ungewöhnliche Gabe verfügen. Sie beherrschen Remote Viewing, die Fähigkeit, mit den Augen eines anderen sehen zu können. Und durch Empathie wissen sie genau, wie es ihrem Stammesgenossen geht. Kein Wunder, daß sich auch die CIA dafür interessiert. Sie steckt hinter dem Institute, und ihr Leiter ist der an den Rollstuhl gefesselte Mr. Eagleton. Eagleton hatte Kellicut in den Pamir geschickt, ohne daß Kellicut wußte, wer sein wahrer Auftraggeber war.

Um eine neue Suchexepedition mit Experten losschicken zu können, ködert Eagleton die einstigen Schüler Kellicuts, Susan Arnot und Matt Mattison. Die beiden, durch eine alte vergangene Liebe verbunden, sind inzwischen als Vertreter zweier konträrer wissenschaftlicher Ansichten über das Verschwinden des Neandertalers erbitterte Rivalen. Sie brechen zu einem gefährlichen Abenteuer auf.

Über die weitere Handlung soll nicht mehr verraten werden. Nur soviel: Sie finden gleich zwei Neandertalerstämme, die einander feindlich gesinnt sind, und von denen einer den beiden Wissenschaftlern das Leben wirklich schwer macht.
Hat die Welt von den lebenden Hominiden erfahren, fragt man sich am Schluß? Nein, denn Susan und Matt schützen die Alternative zum weltbeherrschenden Homo sapiens als eine Art Hoffnung für die Menschheit. Dies erinnert stark an den Schluß von Philip Kerrs Roman Esau, in dem der Yeti geschützt wird. Auch die Neandertaler sind eine Art Yeti.

Fazit: Darntons Roman ist kurzweilig und spannend erzählt; eine Art Thriller mit wissenschaftlichem Hintergrund. Doch wer befürchtet, daß Darnton die wissenschaftlichen Erklärungen und Thesen seitenlang dozierend ausbreitet, sieht sich angenehm enttäuscht. Im Gegenteil. Die beiden Menschenforscher Susan und Matt diskutieren über die Thesen und Ideen auf so lebendige und emotionale Weise, daß zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Das ganze Buch ist auf eine so kunstvolle Weise aufgebaut, daß Darnton eine permanente Spannung erzeugt, selbst in ruhigen Passagen. Der Leser wird mit immer neuen Erkenntnissen und tieferen Rätseln gelockt, daß der Schluß viel zu früh zu kommen scheint. Paläontologen als Nachfahren des Odysseus. Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen. --Michael Matzer


Das Buch soll ja als "Mettmanner Mini Ray" ein bisschen wandern, die nächsten Leser sind
- hekate-luna
- fuenf
-
und wenn dann keiner mehr mag (wir werden auf den MEet Ups nachfragen) wandert es in die OBCZ-KaDeMe oder ins BZC1861.
Vielen Dank, dass du an uns gedacht hast, liebe Patschouli! 


Journal Entry 5 by wingTanteJuwing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 01, 2012

8 out of 10

Released 2 yrs ago (2/4/2012 UTC) at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch hat mir ganz gut gefallen. Einiges, wie z.B. die Liebesgeschichte ist recht schnell durchschaubar und sehr absehbar, anderes eher unlogisch. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch hält, was man sich laut Klappentext von ihm verspricht und hat mich ein bisschen an die "Indianer Jones" Serie erinnert, wo man ja auch nicht alles so bierernst nehmen sollte. Ich werde auf jeden Fall bei meinen nächsten Spaziergängen durch das Neanderthal die Augen aufhalten, gerade, wo es im Moment so kalt ist...
Ich werde das Buch am Samstag beim MEet Up in der OBCZ-KaDeMe an hekate-luna übergeben.
 


Journal Entry 6 by winghekate-lunawing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, February 04, 2012

This book has not been rated.

von TanteJu beim Treffen übernommen.

30.09.2013
uiuiui.... Ich dachte bisher, dass ich kein Ringbremser bin. Jetzt nehme ich dieses Buch in die Hand und stelle fest, es hätte noch weiter wandern sollen. Nun gut, ich nehme es jetzt mit an die Mosel und werde es dort lesen. (Offenbar hat das Buch aber auch niemand vermisst.) 


Journal Entry 7 by winghekate-lunawing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, October 09, 2013

9 out of 10

Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen und vergebe 9 Sterne. Ich frag mich, warum das Buch solange auf meinem MTBR schmoren musste?...
Das letzte Viertel wirkte etwas konstruiert, vielleicht weil kein Ende wirklich befriedigend sein könnte?

Meine Theorie ist wiedermal bestätigt: Vegetarier sind friedliche Menschen. ;-)

Da fuenf eine bookcrossing- Pause eingelegt hat

schreibe ich ihn nicht an. Ich werde das Buch zum nächsten Meet-up mitbringen.
 


Journal Entry 8 by winghekate-lunawing at OBCZ-KaDeMe in Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 02, 2013

This book has not been rated.

Released 10 mos ago (12/7/2013 UTC) at OBCZ-KaDeMe in Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Buch auf Reisen
Dieses Buch wurde weder verloren noch vergessen. Es wurde absichtlich freigelassen, damit es gefunden werden kann. Das Buch ist bei Bookcrossing registriert, einem weltweiten Forum zum Lesen, Tauschen und Freilassen von Büchern.
Nach dem Lesen einfach an Freunde weitergeben oder wieder freilassen. 


Journal Entry 9 by wingDugöngchewing at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 07, 2013

This book has not been rated.

das Buch muss leider auch bei mir erst noch ein bißchen ausruhen und warten....
Aber irgendwann im nächten Jahr wird es gelesen und wird dann auf jeden Fall auch weiter wandern durch die alte Heimat....

Wäre schön, es würde am Ende an der Neanderthaler-Statue oder im Museum landen.... 


Journal Entry 10 by wingDugöngchewing at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, April 07, 2014

6 out of 10

Endlich gelesen!!
Die erste Hälfte fand ich spannend und gut zu lesen aber dann hat es für meinen Geschmack deutlich nachgelassen.
Ich fand es stellenweise sehr weit hergeholt, unglaubwürdig und langatmig und hatte irgendwann keine rechte Lust mehr, weiterzulesen.
Habe mich zwar tapfer durchgekämpft, aber Begeisterung kam nicht mehr auf...
Dennoch werde ich der Statue (Nachbildung) am Neandertal-Museum künftig ganz anders begegnen und ihr mal tief in die Augen schauen. Hoffentlich kriege ich dann keine Kopfschmerzen..... 


Journal Entry 11 by wingDugöngchewing at OBCZ-Ostkurve in Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 10, 2014

This book has not been rated.

Released 6 mos ago (4/12/2014 UTC) at OBCZ-Ostkurve in Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

geht erst mal mit zum Meetup und dann weiter in's Neandertal????

Hallo!!
Glückwunsch, du hast ein Bookcrossing-Buch gefunden. Mehr Infos dazu gibt’s hier:
www.bookcrossers.de
Du kannst dich mit einem Nick anmelden oder das Buch anonym melden.
Wenn du magst, lies mich und dann lass mich wieder frei.
Gib mich einfach an Freunde weiter oder lass mich auf der Parkbank liegen….
Bookcrossing ist kostenlos und verpflichtet zu nichts.


Hi there!
You have caught a bookcrossing book! More information can be found on this website (www.bookcrossing.com).
You can register (anonymous if you like) that you have found me. Read me if you want and then release me again.
Hand me over to a friend of just leave me on a bench in the park…..
Bookcrossing is free and without any obligations.



 


Journal Entry 12 by wingmissmalihiniwing at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 12, 2014

This book has not been rated.

Das Buch hörte sich viel zu interessant an, um von mir erfolgreich ignoriert zu werden. Also habe ich es beim Meet-Up in der Ostkurve eingesteckt. 


Journal Entry 13 by wingmissmalihiniwing at Ratingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, June 22, 2014

7 out of 10

Beim Lesen des Buches habe ich mehrmals meine Meinung über selbiges geändert. Zuerst dachte ich, "Oh, interessant, ein Neandertaler-Buch!". Als ich anfing zu lesen, dachte ich "Ach nee, Neandertaler trifft Akte X, das muss doch nicht sein!". Aber dann erschien mit die Fähigkeit des remote viewing irgendwann ganz normal und schlüssig. Die Schwarz-Weiß-Malerei (böser Neandertaler, guter Neandertaler) gefiel mir dann wieder gar nicht und dann diese Ungereimtheiten...
Aber im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es bringt einen schon zum Nachdenken. 




Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.