corner corner Begegnung mit einem Totenschädel. Zwei Novellen aus dem Japan der Jahrhundertwende


This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!

2 journalers for this copy...

Journal Entry 1 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, August 25, 2011

4 out of 10

Klappentext: Zwei reizvolle Erzählungen aus dem Japan der Jahrhundertwende werden hier erstmals in deutscher Ausgabe vorgelegt – Musterbeispiele aus der Strömung des Romantischen Mystizismus, tief geprägt von ostasiatischem Denken, zugleich Wegbereiter der literarischen Moderne in Japan. Beide autobiographisch geprägten Texte thematisieren die Erfahrung der Liebe.
In der Titelnovelle stößt ein Wanderer im Gebirge auf eine einsame Hütte mit einer überirdisch schönen Bewohnerin, die ihn einläßt und ihm bald darauf deutliche Avancen macht. In der Nacht hört er die Lebensbeichte der vom Schicksal Verfluchten. Am Morgen aber sind Haus und Herrin verschwunden, zu Füßen des jungen Mannes liegt nur mehr ein Totenschädel ...
Im Zentrum der zweiten Erzählung steht ein junger Holzschnitzkünstler, der während einer ausgedehnten Bildungsreise eine unglückliche Liebeserfahrung macht. Seinen Schmerz verwandelt er in Schaffenskraft und formt eine überirdisch schönen und wundertätige Statue der buddhistischen Gottheit Kannon, die alle Züge der Geliebten trägt ...
_____
Die erste Novelle ist wie im Klappentext gesagt das titelgebende Begegnung mit einem Totenschädel, die zweite trägt den Titel Die aus Liebe erschaffene Buddhafigur. Obwohl beide Novellen Motive aufgreifen, die auch in hiesiger Literatur aus Märchen und anderen Gattungen bekannt sind, stellte sich wieder mein altes Problem: Ich komme mit der Mentalität der Menschen in dieser Weltgegend nicht zurecht und kann deshalb auch ihre Reaktionen nur schwer bis gar nicht nachvollziehen. Die vielen Bezüge historischer und literarischer Natur, die hier eingebaut sind, erschweren den Zugang zusätzlich, obwohl die Übersetzerin Diana Donath sehr lobenswert einen ausführlichen Anmerkungsteil angefügt hat. Auch ihr Nachwort, in dem sie Kōda Rohans Einfluß auf die moderne Literatur Japans und die Verortung seines Werkes vornimmt, war durchaus erhellend, trägt nur leider nicht dazu bei, mir das ganze schmackhafter zu machen. 


Journal Entry 2 by Torgin at Mercator Bücherschrank (Grillo Theater) in Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 04, 2011

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (11/4/2011 UTC) at Mercator Bücherschrank (Grillo Theater) in Essen, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

In den Bücherschrank gestellt ... 


Journal Entry 3 by Fred_HS at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 13, 2012

9 out of 10

Mir gefällt das Buch gut: Wie bei vielen Erzählungen wird der Protagonist in Extremsituationen gestellt und muss sich menschlich/moralisch/spirituell weiterentwickeln. Die Situationen sind trotz des anderen kulturellen Hintergrunds gut nachvollziehbar.
Besser hätte ich die Anmerkungen der Übersetzerin als Fußnoten auf der jeweiligen Seite gefunden (die Hilfestellungen [Kommentare zu historischen Ereignissen, Vergleiche mit anderer jap. Literatur usw.) finden sich jetzt in einem getrennten Kapitel im Anschluss an beide Erzählungen.
Ich gebe das Buch an einen Freund weiter. 


Journal Entry 4 by Fred_HS at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, January 13, 2012

This book has not been rated.

Released 6 yrs ago (1/13/2012 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Mecklenburg-Vorpommern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

An einen Freund weitergereicht. 


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.